Ratten: einzelnes Mädchen (PSRT866)

Ebenfalls heute in unsere Pflegestelle gezogen ist die kleine 1,5 jährige Yuki. Sie ist die letzte ihres Rudels und hat leider zwei Tumore mitgebracht, einen davon direkt an der Harnröhre bei welchem wir noch nicht wissen ob er entfernt werden kann 😢 sie wird so schnell wie möglich zu Mika und Remmi integriert, damit sie nochmal ein Rudel hat.

Mäuse: Vielzitzis weiterhin auf der Suche (PSRT859)

Frisch aus dem Urlaub zurück gibt es für (gefühlt Vollzeit) Pflegestellen natürlich direkt wieder viel Arbeit. Erstmal stand der Aufbau des neuen Vielzitzenmausgeheges an. Es besteht aus einem More for Nagarium (105/60/69 LBH) und dem Gitterteil des „Borneo XL“ (120/60/45 LBH) und bietet der „Orange-Mouse-Gang“ nun genug Platz zum wuseln und graben, wie lange sie auch noch immer hier sein werden.

Vor knappen 4 Wochen hat in unserer Pflegestelle nämlich auch noch die eine und einzige Mäusedame die kein Alizin bekommen hat (aufgrund vieler vieler Warzen auch im Genitalbereich, eitrigen Augen usw bekam sie eh schon so viele Medikamente) weil wir uns sicher waren bei dem Krankheitsbild ist die nun sicher nicht trächtig. Tja, falsch gedacht. Nun wuseln also noch 9 kleine Mini Orangis mehr herum und suchen bald ein neues Heim ❤️

Von den Erwachsenen sind zwei mittlere sehr geplagt von den Warzen und werden demnächst über die Regenbogenbrücke gehen müssen.

Auch in den Tierheimen sind weiterhin 29(!!) Vielzitzenmäuse auf der Suche nach neuen Körnergebern!

Neue Bilder von Yoshi und Puschl (P824)

Die zwei Chinchillas Yoshi und Puschl warten immer noch sehnsüchtig auf liebe Interessenten, die ihnen ein neues Zuhause schenken. Sie sind zwar keine ganz jungen Hüpfer mehr, für ihr Alter aber topfit. Da Chins bis zu 20 Jahre alt werden können, sind sie also im besten Alter und haben sicherlich noch ein paar Jahre vor sich. Wer möchte ihnen eine Chance und eine neue Bleibe geben?

Der komplette Käfig kann bei Bedarf mit abgegeben werden.

Vielzitzenmäuse: so viele süße Nasen auf der Suche (PSRT859/RT860)

Sowohl im Tierheim Reutlingen als auch in unserer Pflegestelle sind immernoch alle Vielzitzenmäuse auf der Suche nach einem neuen zu Hause. Demnächst ist die Behandlung der Würmer abgeschlossen und somit wären sie bereit für ein neues zu Hause. Sie sind allesamt total tolle Tiere, neugierig, lieb, verfressen, nehmen Leckerli aus der Hand ❤️

Im Tierheim sind es 4 Kastraten (diese Woche kastriert aktuell also noch getrennt) und 5 Mädels, alle gesund und fit, in unserer Pflegestelle sind es 2 Kastraten und 6 Mädels, zusammen als 8er Gruppe, von denen viele mit den Warzen, oft dadurch Augenentzündungen und zwei mit Schiefkopf leben.

Ratten: Rentnerrudel auf der suche (PSRT828)

Die Albino und eine der Hoodi Damen durften gestern in ihr neues zu Hause ziehen ❤️

Nun suchen noch Kastrat Mika, die Huskyomi (beginnende HHL + kleiner Tumor) und die Hoodi Omi ein neues Rudel (unserer Empfehlung nach wegen Mika nur Mädelsrudel) in dem sie ihre letzten Wochen verbringen dürfen und Mika danach nicht wieder alleine übrig bleibt.

Vielzitzenmäuse: Update aus der Pflegestelle (PSRT859)

Letzte Woche wurden die Mäusejungs aus unserer Pflegestelle kastriert. Ein Mäusemädchen wurde von einigen Papilomen befreit und kann sich nach der OP viel besser bewegen. Die beiden am schlimmsten betroffenen Mäuse mussten wir leider gehen lassen, sie waren trotz Medikamenten zu sehr geplagt mit den juckenden, ständig blutenden Warzen im ganzen Gesicht, an den Augenlidern und in den Ohren. Alle anderen sind fit, zwei haben einen Schiefkopf sind im Käfig aber nicht beeinträchtigt.

Es sind nun 6 Mädels und 2 Kastraten die ein neues Zuhause suchen, bei netten Menschen die sich in die kleinen absolut charmanten Beulenprinzessinen verlieben.

Ratten: Rentnerrudel (PSRT828)

Leider mussten wir heute früh Omi Mati gehen lassen. Sie hatte ja schon seit ihrer Ankunft hier Atemgeräusche, war dennoch aber immer die fitteste des Rentnerclans, ist bei der Inti aus der wanne gehopst, hat den Auslauf erkundet usw. Leider hat sie im Laufe der letzten Woche sehr abgebaut, ihre Atmung wurde immer schlechter und ihre rechte Lunge war im Röntgen komplett dicht.

Seit gestern hat die Albinodame Irmchen eine dicke Backe… eigentlich hätten sie und Grace gestern ausziehen dürfen, das haben wir nun natürlich erst mal verschoben.

Es suchen somit auf jeden Fall eigentlich noch: Mika (fit und munter), Hexi und Remmi (alterserscheinungen, beginnende hhl, tumor) nach einem neuen zu Hause.

Mäuse: Vielzitzen-Update (S858, PSRT859, RT860)

Die Kotprobe der Vielzitzenmaus Truppe ist da: zwei verschiedene Wurmarten wurden gefunden und auch Milben haben sie mitgebracht und werden nun behandelt.

Heute sind die 10 Mädels und 9 Jungs ins Tierheim Stuttgart umgezogen nachdem sie in unserer Pflegestelle in den letzten 4 Tagen sowohl alle gespottet als auch die Mädels alle mit Alizin behandelt worden sind. Die Mäuse die ins Tierheim umziehen sind allesamt fit und munter, die Jungs werden dort kastriert und dann warten sie auf ein neues zu Hause.

Die Mäuse in unserer Pflegestelle sind zwar schon besser drauf aber noch nicht alle über den Berg. Bei zweien sind die Warzen immernoch sehr fies, bei einer nicht operabel an blöden Stellen und bei der anderen macht es an den Augen wirklich Probleme. Aktuell kriegen die meisten noch Antibiotika, Schmerzmittel und Salben gegen Viren, mit den Medikamenten können zwei Mäuschen wieder aus ihren bei Ankunft zugeklebten Augen schauen und die Warzen bluten nicht mehr ständig. Zu den 9 ist noch ein Schiefkopf Bub aus der ehemaligen Tierheim 10er Jungstruppe gezogen weil dieser von den anderen gemobbt wurde.

Die restlichen 5 Jungs und 5 Mädels die diese Woche in der Chinchi Pflegestelle versorgt wurden dürfen morgen ins Tierheim Reutlingen ziehen ❤️

Noch einmal herzlichen Dank an alle Beteiligten dass wir die Mäuse alle gut versorgt unterbringen konnten.

Mäusehaltung vor dem Hoardingfall bewahrt (S858, PSRT859, P860)

In Bühl (bei Rastatt) tauchte letzte Woche ein Mäusenotfall auf. Ein Bild eines dreckigen Käfigs mit vielen vielen Mäusen drin machte die Runde, ein Mann hatte die Truppe von ca 40 Tieren von seiner Nachbarin übernommen, diese meldete sich verzweifelt bei ihm weil sie umziehen und die Mäuse nicht mitnehmen wollte. Als sie dann vor der Türe stand nahm der Herr sie notgedrungen auf und suchte sich Hilfe denn mit Nagern kannte er sich überhaupt nicht aus. Auch Chinchillas hatte die Nachbarin gehabt, diese wurden schon vor 3 Wochen zu Andrea Martin (Chinchi-Pflegestelle in Horb) gebracht. Als dann auch noch die Mäuse kamen erklärte sich Andrea ebenfalls bereit, sie zumindest zu parken bevor sie dort vor sich hin verrotten. Nicole Fuchs (ebenfalls Chinchi-PS) organisierte das ganze und nahm uns mit ins Boot. Vielen Dank direkt an der Stelle an euch beide!

Nun war also für heute Vormittag geplant dass der aktuelle „Besitzer“, der ja eigentlich auch nicht der Besitzer war, die Mäuse zu Andrea bringt und als die dann auch wirklich ankamen (man weiß ja leider nie…) haben auch wir uns auf den Weg gemacht. Unser Verdacht „das sind doch Vielzitzenmäuse“ den wir beim ersten Bild hatten wurde dann auch Dank Eliza vom Mäuseasyl bestätigt.  Wir haben hier also einen 40 Tiere Vielzitzennotfall!

Wie ist es, wenn man immer so einen Hunger und so einen Durst hat?

Wir haben heute also unseren Sonntag verbracht mit: Mädels und Jungs trennen, alle Mäuse zählen, Mädels alle mit Alizin behandelt da bei keiner einzigen eine Trächtigkeit feststellbar war, das große Rudel (insgesamt 39 VZM waren es letztlich) verteilt auf:

10 Mädels und 10 Jungs die ins Tierheim Stuttgart ziehen dürfen (Danke für die Hilfe!!)

Eine 9er Gruppe mit Mädels und Jungs die in unsere Pflegestelle ziehen dürfen unter denen die kränksten Mäuse sind (eifrige Augen, Schiefkopf, ganz viele Papiloma-Wucherungen)

Und noch 5 Jungs und 5 Mädels die aktuell noch bei Andrea auf eine PS oder ein nettes TH warten, so lange parken sie dort.

Ratten: niemals aufgeben (PSRT821)

Jeder Topf findet irgendwann seinen Deckel, auch wenn es noch so lange dauert. Nach 4 oder 5 Versuchen mit den unterschiedlichsten Rattenjungs im bisherigen zu Hause hat der Einzelbub Mika nun endlich ein Rudel akzeptiert. Er wohnt mittlerweile mit 5 rüstigen Mädels zusammen und ist absolut glücklich damit, und wir ebenso! Mit Böcken wollte er sich nie anfreunden, selbst mit Babys kam er nicht klar, dann wurde er kastriert und zu seinem Wohl haben sich die Besitzer entschieden ihn als Versuch mit Mädels zu uns zu bringen. Nachdem er sich mit einem Mädel gut verstand folgten 2 weitere und da danach nochmals 2 weitere, nun darf das Rudel zur Ruhe kommen und sich schön zusammenfinden.

Hier sind nun also auf der Suche nach einem ganz speziellen, verständnissvollen neuen Heim:

Husky Omi Mati geb. 08/20: chronisch krank, Mycoplasmengeplagt, sehr dünn aber unglaublich aktiv und fit. Mag anfassen nicht, ist aber sehr neugierig, regt sich wenn man sie greift sehr auf, sollte man auf Grund der Atmung möglichst verhindern.

Husky Omi Remmi geb. 03/20: hatte mehrere Tumor OPs, aktuell wieder einen kleinen Tumor am Hinterbein bekommen(wird nicht mehr operiert), beginnende HHL, mag anfassen nicht, lässt sich aber greifen wenns sein muss.

Black Hooded Hexi geb. Ende 2020, fit und munter, nett und neugierig.

Black Hooded Grace geb. ca. 2020, hatte schon Tumor OP, aktuell fit und munter, nett und neugierig.

Albino Irmchen, geb. 01/2021: fit und munter, super lieb und zahm.

Und zu guter Letzt Kastrat Mika, geb. 01/2021, fit und munter, nett und neugierig.

Ratten: mal wieder eine Integration (PSRT828)

Die 3 Omis sind ein tolles Team geworden, nun sollen sie noch weitere Gesellschaft bekommen. Ein einzelner Kastrat der zu Anfang seines Lebens ein panischer kleiner Tropf war der mehrmals zur Schlange gesetzt wurde die ihn aber nicht wollte ist in unsere Pflegestelle gezogen, es wurde mehrere Monate lang versucht in ein Rudel zu integrieren was aber nicht klappte. Wir begleiten die Besitzerin und die Inti von anfang an, erst hatte er Angst vor anderen erwachsenen Ratten, dann machte er den extra dazu gehalten Babys Angst, zeitweise hatte er sicher auch Angst vor sich selbst 😂 Er ist ein unglaublich spezieller Fall der mit seiner bisherigen halterin unglaubliches Glück hatte, so dass er mittlerweile wenigstens keine Angst mehr vorm Menschen hat, die alles versucht hat ihm Gesellschaft zu ermöglichen er machte es ihr aber einfach nicht leicht. Irgendwann fing er an seine Hormone zu entdecken und wurde dann pöbelig, wurde kastriert und so  weiter und so fort… Nun hat er immernoch keine Freunde und ist daher hier her gezogen damit wir ihm das Zusammenleben mit dem anderen Geschlecht schmackhaft machen können in der Hoffnung dass er Mädels als Rudel besser akzeptiert. Bisher sind wir sehr zufrieden mit dem kleinen Psychopathen.

Bisher trifft er sich mit Hexi, der Black Hooded Dame. Sollte er sich benehmen wird er auf Shaggy und wenn es ihre Gesundheit mit macht dann auf Mati treffen.

Ratten: 3 Mädels in Inti (PSRT828+831)

Die einzelne Omi Mati befindet sich nun in Inti zu den beiden Omis Hexi und Remmy.

Die Atmung von Mati müssen wir nun nach 3 weiteren Behandlungsversuchen mit weder Verbesserung noch Verschlechterung wohl einfach so hinnehmen wie sie ist. Sie ist weiterhin kaum eingeschränkt obwohl sie teilweise wirklich stark pumpt, dennoch ist sie aber top fit, springt, rennt und klettert durch die Gegend wie ein junges Mädel. In der Inti hat sie mit den beiden Mädels ja auch großes Glück, die sind total nett und entspannt so dass hier kein fieser Stress entsteht der ihre Gesunfheit evtl akut verschlechtern könnte.

Wir freuen uns, dass die goldigen Omis bald zu dritt sind und hoffen auf einen schönen Platz für Ihren Lebensabend.

 

Ratten: neue Freunde (PSRT837)

Leider ist Omi Shaggy letzte Woche wegen ZNS Problemen eingeschläfert worden. Remmy wurde operiert und trauerte alleine natürlich sehr. Da auch die einzelne Hexi ihre Freundin (mit einem riesen Tumor) verloren hatte durften die beiden sich kennenlernen und weil sie sich auf Anhieb so toll leiden konnten wohnen sie seit gestern auch schon zusammen. Vorgestern wurde Hexi auch operiert, sie hatte zwei Trauben große Tumore unter den Vorderpfötchen.

Wer hat ein neues Rudel für die beiden Hübschen?

Ratten: zwei Omis in Pflegestelle gezogen (PSRT828)

Die beiden Rentnerinnen Shaggy&Remmy sind gestern in unsere Pflegestelle gezogen da die Besitzerin die Haltung aufgeben möchte und zudem bald umziehen wird und die beiden nicht mitnehmen kann. Da die dritte Omi vor kurzem in ihrer Tumor OP verstorben ist, Remmy aber mittlerweile auch einen kleinen Tumor hat haben wir beschlossen, dass dieser hier bei unserer Tierärztin operiert wird.

Die beiden Mädels sind neugierig, aufgeweckt und für ihre über 2 Jahre noch fit. Sie könnten natürlich gerne nach der OP von Remmy direkt in ein neues zu Hause und Rudel ziehen, sollte sich weiterhin niemand für die beiden finden werden sie hier in ein Rudel integriert bevor evtl bald eine alleine sitzt.

Ratten: 2 Omis auf der Suche (P828)

Von privat suchen zwei Omis dringend ein neues zu Hause, bevor eine alleine überbleibt. Zuletzt waren sie zu dritt, vor kurzem ist die dritte Freundin leider aus einer Narkose nicht mehr aufgewacht.

Die Besitzerin schreibt:

Sie sind 2 Jahre und 2 Monate alt und ganz tolle, liebe Ratten.

Shaggy(schwarz-weiss) ist die aufgeweckteste der drei und ist immer aktiv. Sie mag den Menschen, entscheidet aber gerne ob sie gerade angefasst möchte oder nicht 🙂

Remmy (Husky) ist eher gemütlicher und meist am Napf zu finden. Sie lässt sich hochheben und streicheln aber da sie aus schelchteren Verhältnissen kommt, könnte sie auch mal zwicken, wenn ihr gerade etwas nicht passt.

Es wäre wundervoll wenn jemand mit einem vorhanden Rudel und liebevollen Umgang meine kleinen adoptieren würde. Aktuell sind alle fit und gesund.

Chinchillas: Yoshi und Puschl bereit für den nächsten Lebensabschnitt (P824)

Der kastrierte Yoshi und seine Freundin Puschl sind auf der Suche nach einem neuen Zuhause, da ihr bisheriges Zimmer nun als Kinderzimmer genutzt werden soll. Kleine Menschlein brauchen eben auch Platz. Darum freuen sie sich nun auf neue Halter, die sie genauso umsorgen, wie sie es gewohnt sind.

Die beiden sind 2010/2011 geboren und verstehen sich prima. Das Weibchen Puschl ist sehr zutraulich, lässt sich streicheln und ist ein aufgewecktes Tierchen. Yoshi ist ebenfalls aufgeweckt, aber ein wenig ruhiger als Puschl und er lässt sich eher weniger streicheln / anfassen.

Bei Bedarf kann der vorhandene Käfig (bestehend aus zwei Einzelkäfigen mit Durchgang) kostenfrei mit abgegeben werden.

Chinchillas: Flip und Nero (P826)

Es ist wie verhext: noch zwei süße Chinchillas, die zusammen ein neues Zuhause suchen. Flip und Nero sind 5 und 15 Jahre alt und leben auch schon seit 5 Jahren in der Männer-WG. Sie sind nach Angaben des momentanen Halters beide gesund (vor kurzem vom Tierarzt bestätigt). Flip ist mit aktuell 550g etwas zierlicher als sein Freund Nero, der 700g auf die Waage bringt.

Mit abgegeben werden bei Bedarf der aktuelle Käfig, sowie sämtliches Zubehör.

Meldet euch bei uns, wenn ihr die zwei bei uns aufnehmen wollt.

Chinchillas: Johnny und Speedy (P815)

Die beiden Chinchillas Johnny und Speedy sind mit ihren knapp 4 Jahren im besten Alter. Aufgrund geänderter Lebensumstände der Halterin suchen sie nun ein neues Zuhause. Laut Halterin hatten bisher noch keine gesundheitlichen Probleme. Sie lieben Sandbäder, Apfelbaumzweige und toben gerne miteinander rum. Da die zwei sich sehr gut verstehen, sollen sie auch auf jeden Fall zu zweit umziehen.

Meldet euch bei Interesse gerne bei uns, dann stellen wir den Kontakt zur Halterin her.

Chinchillas: Alan&Hugo umgezogen (RT

Wir sind sehr dankbar darüber, dass Hugo&Alan aus dem Tierheim Göppingen ins Tierheim Reutlingen umziehen durften. Nachdem uns die Pflegerin aus Göppingen um Hilfe gebeten hatte war klar, die Haltungsbedingungen können in Göppingen einfach nicht artgerecht gestaltet werden. Auch wenn alle sich sehr viel Mühe geben, manchmal sind die Mittel und vorallem der Platz einfach nicht gegeben. Daher sind wir total glücklich dass die beiden zu unserem tollen Pfleger nach Reutlingen umziehen durften, von wo aus sie natürlich aber trotzdem noch ein neues zu Hause suchen. Leider zoffen sich die beidem auch ab und an, weshalb es kein Problem wäre die beiden neugierigen Jungs auch getrennt zu Mädels zu vermitteln, denn sie sind beide kastriert.

Chinchillas: zwei Jungs in der Vermittlung (GP814)

Nachdem die Besitzerin monatelang vergebens versucht hat die zwei Chinchillas Alan&Hugo zu vermitteln mussten sie am Wochenende letzten Endes nun ins Tierheim umziehen. Die beiden verstehen sich prächtig, Hugo wurde 2019 wegen einer Verletzung das Schwänzchen amputiert ansonsten sind sie fit und munter. Die Kotprobe der beiden ist negativ, sie suchen nun dringend ein neues zu Hause denn im Tierheim ist es eng und den Jungs viel zu langweilig!