Ratten: neues Video der 3 Mädels (PSRT663)

Wir sind weiterhin unglaublich begeistert wie gut das Tumormädchen ihre OP gemeistert hat. Die Mädels sind alle fit und munter, nehmen Brei von der Hand, finden hochheben zwar doof lassen es aber problemlos über sich ergehen. Der Wurf gedeiht prächtig, es sind 2 Mädels (1 vom Zerbster Wurf untergemogelt) und 2 Jungs, Mama und die beiden Mädels sind bereits reserviert, die Tanten suchen noch.

Die Jungs wachsen nach der Trennung von Mama in einer Spielgruppe mit 7 weiteren Jungs auf von denen insgesamt noch 4 Jungs ein neues zu Hause suchen.

Ratten: neues Video der Zerbster Mädels (PSRT661)

Die Mädels sind neugierig und erforschen immer wieder neue Dinge. Menschen sind ihnen zwar nicht so wichtig, sie sind aber super lieb, lassen sich hochnehmen usw.

Der Wurf wächst und gedeiht prächtig, es sind 3 Jungs und 5 Mädels. Die Jungs werden wenn sie von Mama getrennt werden müssen in einer Spielgruppe mit 7 weiteren Jungs bis zum Auszug aufwachsen <3

Die 3 „Tanten“, 2 Babymädels und 4 insgesamt Babyjungs sind noch auf der Suche nach einem neuen Heim.

Ratten: süße Buben (PSRT662)

Die Jungs aus dem Zerbster Notfall sind sooo süß! Neugierige, nette Jungs von denen einer aber diese Woche kastriert wurde weil er zu seinen Freunden weniger nett war als zum Menschen. Ansonsten sind sie fit und munter, die Atmung ist viel besser, manchmal wird hier und da noch geniest oder geknattert aber keiner ist dadurch eingeschränkt.

Ratten: Wurf auf der Welt (PSRT661)

Am 13.10. sind hier 9 kleine Würmchen geboren die zum Glück nicht die Welt so kennenlernen müssen wie sie ihre Eltern bisher kannten. Die 4 Erwachsenen Mädels kümmern sich alle gemeinsam um den Wurf, neben Mama dürfen auch alle Tanten mal ins Nest, wärmen und putzen die Kleinen <3 zwei der Mädels sind auf jeden Fall älter, eine atmet immernoch etwas schwerer.  Die Kotprobe war komplett negativ, wundersamer Weise haben sie nichts mitgebracht, keine Einzeller, Würmer, Bakterien…

Ratten: Die Pythonmädels (PSRT663)

Ruhe in der Pflegestelle? SELTEN!

Nachdem die Zerbster ver- und umsorgt sind trudelte gleich der nächste Notfall ein. Mit den neusten 3 Mädels haben wir der lieben Katle (Katles Bastelwerkstatt) unter die arme gegriffen, die einem Tierschutzverein Rattenmädels abgenommen hat, welche ehemals Pythonfutter geworden wären. Ihr Besitzer war verstorben, die Tiere somit obdachlos. Leider waren auch Jungs mit von der Partie, von den 6 Mädels sind 4 trächtig, bei einer war Alizin möglich.

Damit aber nicht genug. Hier eingezogen sind 1 Trächtige Black Hooded, 1 Black Hooded mit Nabelbruch und 1 Topaz Hooded mit Hühnerei großem Tumor im Bauch. Donnerstag kamen die 3 hier an, Samstag wurden die beiden direkt operiert während in der Nacht die dritte schon geworfen hatte.

Der Nabelbruch wurde erfolgreich repariert, der Tumor war hingegen ein schwererer Eingriff. Wir haben eine grandiose Tierärztin die alles tut und versucht um „unsere“ Tiere zu retten, daher auch die Samstags-Extraschicht… leider war es kein „gewöhnlicher“ Gebärmutter- oder Eierstockstumor sondern mehrere kleinere am Gebärmutterhals und der riesige Richtung rechtem Eierstock der zudem noch eine eitrige Entzündung mit sich brachte. Dadurch verlief die OP nicht wie normal sondern brachte einige Komplikationen mit sich und wir haben nun 36 Stunden gebangt, Bäuchlein massiert, gefüttert, Medikamente gegeben, für Bewegung gesorgt, weiter gebangt und mittlerweile sind uns Tonnen Steine vom Herz gefallen. Durch die Entzündung und das damit verbundene kaputte, verwachsene Gewebe war nicht klar ob die Kleine normal Kot absetzen können wird. Wäre die Blutversorgung des Darms durch das abbinden der Tumore in Mitleidenschaft gezogen worden oder ein Teil Darm in einer der nötigen Fäden wäre es unmöglich gewesen… jedenfalls haben wir über jeden einzelnen Köttel der letzten Stunden seit gestern früh gejubelt! Die kleine ist von Anfang an Top fit, munter, ihr Bauch fühlt sich gut an, sie futtert und so langsam sind wir positiv dass sie es schaffen wird!

Die weniger spektakulären Nachrichten waren dann wie gesagt der Nabelbruch den die Hoodi auch gut überstanden hat und 3 dicke runde Würstchen die die andere Hoodi zur Welt gebracht hat <3

Ratten: in Dauerpflegestelle gezogen (PSRT578+638)7

Nachdem es für 2 unserer „pflegebedürftigen“ Rudel immernoch, seit Monaten keinerlei Interessenten gibt durften sowohl die 3 Jungs mit dem Knatterer und die 4 Mädels mit der Nasenbluterin von unserer Pflegestelle Reutlingen jeweils in eine unserer anderen Pflegestellen ziehen. Dort können sie, dadurch dass sie das einzige Rudel sind, mehr Bespaßung, Zuneigung und ganz viel Auslauf genießen ohne dass sie zeitlich wegen anderen Rudeln zurück stecken müssten.

Sie suchen dennoch immernoch ein neues zu Hause! Nur bis das irgendwann soweit ist sind sie jetzt in wunderbarer 1 zu 1 Betreuung, fast wie in einem eigenen zu Hause.

 

Ratten: Notfall Zerbst (PSRT661+662)

Nachdem letztes Wochenende 9 Ratten aus dem Notfall in Zerbst *klick hier* von uns bei den Kollegen der Rattenhilfe Frankfurt abgeholt wurden sind sie mittlerweile gut hier angekommen. Wir haben 4 Mädels und 5 Jungs übernommen die insgesamt, im Gegensatz zu vielen Ratten bei unseren Rattenhilfe Kollegen, in nicht allzu schlechtem Zustand sind. Dennoch sind sie vom vorigen Leben gezeichnet, die Wunden heilen ab, es werden Leckereien erforscht und sie genießen sicher die Ruhe.

Bei den 4 Mädels hat die kleinere Black Hooded Stemgeräusche und zwei Tumore wovon einer leider nicht operabel an der Harnröhre hängt. Die Albino hat einen Tumor in der Leiste der nächste Woche operiert wird. Die große Black Hooded ist trächtig und wird zeitnah auspacken und die Agouti Hooded kam mit schlimmer Atmung hier an, ist aber mittlerweile wieder stabil. Die 3 bis auf die große Black Hooded konnten zum Glück noch Alizin bekommen.

Bei den Buben fehlt einem die Schwanzspitze, dem anderen der halbe Schwanz, viele Narben im Fell und zwei mit schlimmen Atemgeräuschen die mal besser mal schlechter sind.

 

Farbmäuse: Ziehpapa und Babymädchen (PSRT657)

Der Mäusekastrat der letztes Wochenende hier eingezogen ist und eigentlich zu den 7 Farbmausmädels ziehen sollte hatte nun doch eine andere wichtige Rolle. Im Stuttgarter Tierheim wurde letzte Woche eine winzige Babyfundmaus abgegeben die dringend Gesellschaft brauchte die sie nun mit „Rudi“ als Ziehpapa genießt <3 er nimmt seine Aufgabe sehr ernst, ist super lieb zu dem Winzling und sicher selbst auch ein wenig froh, wieder einen Kuschelpartner zu haben. Aktuell sind sie noch in der Vergesellschaftung, aber einen Kleinen Einblick haben wir für euch:

Farbmäuse: in Pflegestelle gezogen (PSRT646)

Hier sind heute morgen 7 Farbmaus Mädels eingezogen die wir letzte Woche in Facebook schon vorgestellt hatten. Sie wurden in Urlaubsbetreuung abgegeben und von dort einfach nicht mehr abgeholt. Wieso man plötzlich kein Interesse an dem ja doch recht großen und noch jungen Rudel hatte kann sich keiner erklären. Da die Urlaubsbetreuung selbst Deguhalterin ist und die Degus mit der Anwesenheit der Mäuse leider ziemlich durchgedreht sind hat sie sich verzweifelt an mehrere Stellen gewandt, aber so spontan konnte natürlich kein neues zu Hause gefunden werden. Nun sind sie hier zur Vermittlung, die Kotprobe steht noch aus. Allesamt sind die Mädels total neugierig, kaum schreckhaft und sehr aktiv. Farblich sind sie wunderschön gemischt, 2 Schokobraune, 2 Tricolor gefleckte, 2 Siam und eine Graue.

Dann erreichte uns heute Abend noch ein Hilferuf einer Mäusehalterin die einen Kastraten zu ihrem Rudel integrieren wollte, dieser aber nun 2 der vorhandenen Kastraten gebissen hatte. Die Besitzer trauten sich danach nicht mehr zu es weiter zu versuchen und als dann klar wurde dass der Bub nun durch die Trennung vom Rudel aktuell nur in einer Transportbox saß sind wir direkt los gefahren und haben den kleinen schwarzen „Rudi“ geholt. Auch bei ihm steht selbstverständlich nun erst mal die Kotprobe an und danach wird er mit Ruhe und Geduld zu den Mädels integriert.

 

Ratten: immernoch hier (PSRT638)

Seufz. Es ist uns unerklärlich wieso die Mädels immernoch hier sind… daher mal wieder ein Video der Süßen.

Leider können wir die 4 (bzw zumindest 2 der 4) mittlerweile nicht mehr als Anfängerrudel empfehlen weil „Törtchen“, die Kleine mit den dunkelroten Augen, in unregelmäßigen Abständen Nasenbluten aus einem Nasenloch hat. Röntgen vom Kopf war unauffällig, wir vermuten leider einen Tumor oder ein anderes Geschehen im rechten Nasenloch. Das erste Mal war sie eine der bereits vermittelten Mädels und hatte am nächsten Morgen geblutet so dass wir sie wieder zurück geholt haben. Wir vermuteten dass sie etwas eingeatmet hat, eventuell vom dortigen Volierenumbau oä… Sie war sehr schlapp, wurde sofort notfallmäßig versorgt und hat sich zum Glück wieder berappelt. Dann war 3 Wochen lang nichts, bis sie dann auch hier wieder angefangen hat zu bluten. Sie verliert dabei sehr viel Blut, der Käfig sieht aus wie nach einem Massaker und sie sollte dann für die Gerinnung unterstützt werden und Infusion kriegen. Aktuell ist es wieder 2 Wochen her und es geht ihr gut, natürlich ist so ein Fall aber nur was für erfahrene Halter denn man weiß nie wann oder warum es wieder anfangen könnte.

Ratten: immernoch so viele auf der Suche!

Vor mehreren Wochen haben wir bereits 8 Mädels und 7 Jungs aus dem Vermehrerfall in Stuttgart aug Pflegestellen genommen, leider sind bis auf eine hand voll immernoch so viele Ratten im Tierheim.

Nun haben wir heute bei der Verteilung geholfen.

10 Mädels hat das Reutlinger Tierheim abgenommen, vielen vielen Dank! Es sind 5 Black Hooded, 3 Beige Hooded und 2 Blue Hooded. Leider sind 2 dabei die einen Tumor haben.

5 Kastraten sind in unsere Pflegestelle zu Steffi gezogen, wieder einmal ein riesen Danke für deine Unterstützung! Leider hat auch hier ein Bub einen Tumor und gleichzeitig schwere Atemprobleme… es sind zwei Black Hooded, ein Blue Hooded und zwei Beige Hooded.

 

4 Vollböcke und ein einzelner Kastrat sind in unsere Pflegestelle Reutlingen gezogen, dort werden sie zu den beiden Jungs integriert wovon einer starke Atemprobleme hat, so müssen die beiden nicht länger nur zu zweit sein.

IMMERNOCH IM TIERHEIM STUTTGART SIND

10W

7W

2MK

3MK

3MK

3MK

1W (operiert deshalb einzeln)

1W (operiert deshalb einzeln)

Ratten: zwei nette Buben suchen (PSRT578)

Leider haben wir mittlerweile Gewissheit dass die Atemgeräusche von Veränderungen im linken Lungenflügel des kleinen Hoodi kommen. Cortison brachte ihm leider genauso wenig Erleichterung wie verschiedene Antibiotika, Schleimlöser und andere unterstützende Dinge… da er aber topfit und munter ist darf er so lange unter uns bleiben so lange er gute Lebensqualität hat <3

Umso dringender wäre es für die beiden natürlich wenn sie ein neues Rudel kriegen würden, damit nicht bald der andere alleine ist. Sie sind wirklich super lieb, lassen sich hochnehmen, kommen Leckerli holen, genießen Auslauf… und bringen leider auf jeden Fall eine recht hohe Geräuschkulisse mit :/

Ratten: leider wieder zu viert (PSRT638)

Nachdem als erste der 8 Mädels zwei ausziehen durften mussten sie nun schon wieder zurück kommen, leider war zum Rudel in das sie sollten die Inti nicht so einfach wie erhofft und eine Omi dort hat dadurch stark abgebaut, weshalb die Besitzerin ihr nun doch keine Inti mehr zumuten möchte. Die Kotprobe der Mädels war beim nachtesten vor 4 Wochen Giardien positiv und die Besitzerin hat sich (danke nochmal!) bereit erklärt die Mädels bei sich zu behandeln und nochmal zu testen, mittlerweile sind alle auch Giardien negativ.

Nun suchen hier also wieder 4 Mädels, die alle total neugierig und lieb sind, bis auf die Blue Hooded die es gar nicht leiden kann lassen sich alle auch lieb hochnehmen.

Degus: zwei Pechvögel suchen neues Glück (P643)

Milow und Finn sind nun ca. 6 Monate alt und damit in der Blüte ihrer Pubertät. Rangkämpfe waren somit also vorprogrammiert. Nach den ersten Kämpfen und eingehender Analyse des Verhaltens, entschied sich die Besitzerin die Beiden zu trennen. Leider lief die Zusammenführung nicht wie geplant und hier sind wir nun.

Die Männchen stammen ursprünglich aus dem Kölle Zoo. Sie wurden von dort aufgenommen, da sie an einem Fellpilz litten, der durch liebevolle Pflege heute kein Thema mehr ist. Auch von den Wunden, die bei den Kämpfen entstanden, gibt es mittlerweile keine Spur mehr. Lediglich Finn kämpft noch mit einem geschwollenen Auge, da er oberhalb einen Kratzer abbekommen hat. Das Auge selbst ist unversehrt und er wird mit Augentropfen behandelt.

Laut Besitzerin handelt es sich um zwei sehr dominante Männchen, da sie sich beide nicht unterwerfen möchten – aber wir alle waren schließlich mal in der Pubertät und kennen uns daher bestens mit der trotzigen Phase aus. Aus diesem Grund wünschen wir uns für beide Buben jeweils verschiedene Truppen. Am besten stabil, mit älteren Tieren, die verstehen was es heißt, einen kleinen Flegel in die Schranken zu weisen.

Da Finn und Milow nicht getrennt werden können, sodass sie außer Sichtweite sind und ausreichend Platz zur Verfügung haben, wäre eine schnelle Vermittlung sehr wünschenswert.

Die beiden suchen im Raum Esslingen, können aber auch gerne größere Strecken auf sich nehmen (bei geeigneten Bedingungen durch die Sommerhitze). Bei Interesse schreibt uns gerne eine Nachricht.

Ratten: Die Buben mit Pflegestufe 2 (PSRT578)

DAS ist KEIN „gesprächig sein“ und das ist auch kein „wir warten mal“ oder ein „bei den anderen haben auch keine Medikamente geholfen“ das ist ein wir gehen SOFORT zum Tierarzt und versuchen an eine Lösung zu kommen! Sofort!

Tja, was sollen wir sagen… Immer wieder legt man sich ins Zeug für „seine“ Interessenten, man macht und tut… Es ist unmöglich in sie hinein zu sehen und selbst wenn wir uns die Umsätze der Konten ansehen würden würde das nicht unbedingt heißen dass die Tiere deshalb gut versorgt sind.

Nun, wir wollen nicht sagen dass die 4 Buben, von denen leider schon 2 verstorben sind, nicht gut versorgt wurden, sie wurden auf jeden Fall geliebt, dennoch haben wir sie nun wieder hier her geholt weil man 1. das Interesse an ihnen verloren hat und recht plötzlich obwohl man erst noch Zuwachs für sie suchte nun keine Ratten mehr haben will und sie 2. die letzten Wochen nicht bzw unzureichend medizinisch versorgt wurden… Leider war der Tierarzt den man mit dem Kerlchen ein mal aufsuchte auch nicht das gelbe vom Ei und ließ die Besitzer mit der Aussage er sei eben gesprächig, wieder heim gehen. Mittlerweile hat der Kleine massive Atemprobleme, er zieht die meiste Zeit regelrecht nach Luft und die Atemgeräusche hört man Meterweit.

Es tut uns so leid für den Kleinen und wir sind froh dass die beiden nun wieder bei uns sind und wir uns wenigstens sicher sein können dass er nicht sterben muss weil man seinem Elend nur zuschaut, wir werden alles tun um ihm seine Atmung wieder angenehmer zu machen und hoffen einfach, dass es dafür nicht schon zu spät ist… ob und wann die beiden wieder vermittelt werden können steht in den Sternen und wieder ist es ein Rudel für das wir ganz spezielle Menschen brauchen.

 

Ratten: Platz für 2 Mädels? (Psrt638)

Hier sind heute die ersten beiden Mädels nach der negativen Kotprobe in ihr neues Heim gezogen. Nächste Woche bringen wir die anderen 4 reservierten ins neue Heim und dann sind immernoch die anderen beiden auf der Suche! Hat jemand ein Plätzchen für die hübschen? Die Blue Hooded und eine Silver fawn hooded möchten bitte auch bald ausziehen!

Ratten: Stuttgarter Mädels (PSRT638)

Von den 8 Mädels aus unserer Pflegestelle sind zwei doch nicht mehr reserviert da es im neuen zu Hause noch nicht so richtig passend ist um Zuwachs zu kriegen und wir lieber auf die nächsten Notnasen warten die dann dort hin ziehen dürfen wenn alles passt.

Somit suchen hier wieder die kleine Blue Hooded und eine hübsche rotäugige Freundin. Sie sind total neugierig, lieb, haben ihre Wurmbehandlung durch und dürfen nach negativer Kotprobe direkt ausziehen wenn sie denn jemand will <3 hochheben finden sie doof aber lassen es über sich ergehen, das müssen sie einfach noch ein bisschen lernen.

Ratten: Reserviert (PSRT638)

Wow, schon alle 8 Mädels hier in der Pflegestelle sind reserviert, 7 weitere dürfen in eine weitere PS und 3 Mädels aus dem Tierheim sind auch reserviert. Wie großartig ist das denn??

Die Kotprobe hat 2 verschiedene Arten Oxyuren ergeben, diese werden nun noch behandelt dann dürfen alle in ihr eigenes zu Hause ziehen <3

Ratten: Ein Dutzend Ratten (PSRT638)

Leider sind im Stuttgarter Tierheim vor 4 Wochen knapp über 70 Ratten gelandet die aus einem Vermehrerhaushalt stammen.

In Zeiten von Corona ist die Hilfe unsererseits nicht so einfach möglich wie sonst, auch das übernehmen von Tieren gleicht aktuell eher einer Bestellung auf den Wochenmarkt. Entweder 4 Äpfel und 5 Birnen oder nur 5-10 Äpfel, Alter, Farbe etc natürlich egal. Geworden sind es dann die Äpfel 😉

8 ausgewachsene Mädels sind vor 3 Tagen in unsere Pflegestelle gezogen, an ihnen kann man deutlich sehen wie schnell sie sich an Menschen gewöhnen, im eigenen Heim werden das sicher absolut traumhafte, aktive Ratten. Im Tierheim selbst sind noch Ratten allerlei Alter und Geschlecht, auch Kastraten, auf der Suche! Trotz ihrer Herkunft sind so gut wie alle Tiere wirklich neugierig und nett, einige noch skeptisch und schüchtern aber durchweg lieb, keine zwickt und noch dazu sind sie wunderhübsch.

 

Degus: drei einzelne Mädels auf der Suche (LB634)

Vor kurzem war Degu-Dame Peggy im Tierheim Ludwigsburg. Nach erfolgreicher Vermittlung haben sich nun alle drei ihrer ursprünglichen Partnertiere im Tierheim eingefunden. Von Wunden übersäht, da sie komplett zerstritten waren, wurden sie vor Ort alle einzeln gesetzt. Genauere Umstände zu dem Streit oder den Kämpfen sind uns leider nicht bekannt. Jetzt, wo alle Wunden geheilt sind, suchen wir für die Drei je ein neues Zuhause.

Alle Mädels sind 2019 geboren, daher wünschen wir uns für jede von ihnen ein neues Zuhause mit einem/mehreren mindestens zwei jährigen Degu/s, die mit pubertierenden Degus zurechtkommen.

Bei Interesse freuen wir uns über eure Nachrichten!

Ratten: noch 2 Babyjungs auf der Suche (PSRT578)

Hier sind wenn alles klappt alle Babies bis auf 2 kleine black hooded Buben reserviert <3 dieses Wochenende werden die 5 Jungs von Mama und den Mädels getrennt und sind dann noch mit den Würzburger Jungs die auch schon reserviert sind eine Spielgruppe. Möchte jemand noch sein Rudel mit süßen zahmen Babies aufstocken? Noch 2 Wochen dann sind sie auszugsbereit.

Ratten: Neues Adoptivkind eingezogen (PSRT578)

Hier ist gestern Klein Frieda eingezogen, ein ausgesetztes Babymädel um das sich die Rattenvermittlung Rastatt/Karlsruhe gekümmert und sie seit ihrem Fund aufgezogen hatte. Da es dort keine Gesellschaft für die Kleine gibt haben wir sie nun zu der Mami aus Feucht übernommen, die sie auch problemlos angenommen hat, ihre Babies sind genau gleich alt wie Frieda und von ihnen kann sie nun alles nötige lernen, u.a. sogar wie und was man als Ratte überhaupt essen kann, wie es ist gekuschelt zu werden und wie man sich als richtige Ratte verhält. Sie wirkt super glücklich mit ihren neuen Spielkameraden und wird auch zusammen mir ihnen gegen Parasiten behandelt.

Die gesamte Truppe ist super lieb und zahm, alle kommen neugierig zum Menschen, nehmen Leckerli aus der Hand und lassen sich auch super hochheben.

Mama und 3 Babymädels sind reserviert, somit suchen noch 3 Babymädels (Frieda und zwei Freundinnen natürlich nur zusammen) sowie 5 Babyjungs (die nach Trennung von Mama bis zur 7. Woche in die Jungsspielgruppe dürfen) ein neues zu Hause!

 

Ratten: nicht nur schwarz weiß! (Psrt578)

Da es gerade wieder so viele schöne Anfragen für Ratten gibt, wir aber zum Glück hier im Süden gerade recht wenig Ratten haben, es sehr ruhig an Notfällen ist (klopfaufholz) und der letzte Notfall schon wieder fast komplett in ihre neuen zu Hause gezogen ist haben wir diese Woche eine Mama mit 10 Babies aus dem Tierheim Feucht übernommen. Dort wurden über 60 Ratten abgegeben und quasi alle Mädels wären trächtig und haben geworfen, teilweise mussten sie sogar 2 Würfe direkt hintereinander groß ziehen. Trotz dass schon viele Ratten in Pflegestellen z.b. zu den Kollegen in Würzburg gezogen sind sitzen immernoch einige Ratten direkt im Tierheim.

Die Mama die nun hier ist wurde im Tierheim als bissig eingestuft, ist hier aber absolut lieb, neugierig und lieb. Sie nimmt Leckerli aus der Hand, Brei von den Fingern, lässt sich mit ein wenig quietschen hochheben. Die 10 Kleinen (5w+5m) sind dafür dass sie im Tierheim aufgewachsen sind auch total aufgeschlossen, ein wenig schreckhaft aber gar nicht ängstlich oder gar scheu. Sie werden hier nun natürlich ans anfassen gewöhnt, nehmen auch schon Leckereien aus der Hand und werden ganz sicher totale Traumratten.

Mama und 3 Mädels sind schon reserviert, aktuell müssen aber alle erst Mal gegen Giardien behandelt werden und groß und stark werden.