Einzelner Degu: Yukon P774

Der kleine Degumann Yukon ist als einziger seiner Gruppe übrig geblieben und ist nun auf der Suche nach einem neuen Rudel, welches bereit wäre ihn aufzunehmen. Er wünscht sich ganz schnell wieder Freunde, mit denen er kuscheln kann.

Yukon war bislang immer der Rangniedrigste im Rudel und ordnete sich bei Vergesellschaftungen problemlos unter. Die jetzige Besitzerin beschreibt ihn als eher vorsichtig, manchmal etwas schreckhaft, aber durchaus sehr zutraulich – zumindest ihm bekannten Personen gegenüber. Im Umgang mit den anderen Degus soll er stets fürsorglich gewesen sein und kein dominantes Verhalten gezeigt haben.

Bislang hatte Yukon noch keine Krankheiten. Bitte habt jedoch Verständnis dafür, dass wir uns hier auf die Aussagen der jeweiligen Halter und auf Eindrücke durch Fotos verlassen müssen. Es ist uns nicht möglich jedes Tier in seinem jetzigen Zuhause zu besichtigen.

Buch-Nr/NameGeb-DatumGeschlechtFarbe/
Zeichnung
Besonderheit / Charaktereigenschaftaktueller Stand
Yukon14.03.2021mcreme-starkscheckevorsichtig, schreckhaft, benötigt Zeit um aufzutauen, nicht dominant, fürsorglichsucht

Degus: Anfängergruppe P773

Nach langjähriger Deguhaltung möchte die jetzige Besitzerin nun die Haltung aufgegeben, weswegen eine 4er Mädels-Gruppe jetzt gemeinsam eine neue Bleibe sucht. Aufgrund der Gruppenkonstellation (die Altersspanne der Degus liegt zwischen 2 und 7 Jahren) eignet sich die Gruppe auch gut für Degu-Anfänger. Alle der Degus stammen von vorherigen Besitzern oder aus dem Tierschutz und haben daher schon alle kleine optische „Besonderheiten“ Vorzuweisen: Klara und Emma haben zum Beispiel beide Stummelschwänzchen, die sie aber im Degu-Alltag überhaupt nicht beeinträchtigen! Dafür lassen sich die Degus auch besser unterscheiden.

Das Gehege wäre optional mit abzugeben – hier bitten wir nach erfolgreichen Vorgesprächen die Details direkt mit der jetzigen Besitzerin zu klären.

Buch-Nr/NameGeb-DatumGeschlechtFarbe/
Zeichnung
Besonderheit / Charaktereigenschaftaktueller Stand
Klaraca. 2 Jahre (Jüngste in der Gruppe)wblueChefin, verkürzter Schwanz, wird nicht gerne angefasstsucht
Miaunbek. 2-6 Jahrewagouti starkscheckeforsch, wird nicht gerne angefasstsucht
Emmaca. 6-7 Jahre (Älteste in der Gruppe)wagoutiruhig, gelassen, Stummelschwanzsucht
Lucyunbek. 2-6 Jahrewagoutizurückhaltend, scheusucht

Emma, die Oma der Gruppe (ca. 6-7 Jahre alt). Emma ist handzahm und zutraulich, lässt sich auch nicht schnell aus der Ruhe bringen. Sie hat einen Stummelschwanz, da sie als junger Degu mal einen Unfall mit einem Laufrad hatte.

Klara ist die jüngste aus der Gruppe und circa 2Jahre alt. Trotz ihres jungen Alters ist sie die Chefin und gibt den Ton an! Streicheln findet sie degutypisch nicht so toll. Eine Besonderheit ist ihr etwas kürzerer Schwanz, der sie jedoch nicht beeinträchtigt.

Lucy ist sehr zurückhaltend und die scheuste der Mädels-Gruppe.

Mia hatte sich in einem vorherigen Zuhause stark verletzt, sodass sie sich nicht gerne anfassen lässt. Sie ist trotzdem sehr forsch und neugierig.

 

Die Mädels bei einer gemeinsamen Kuschel-Stunde in der Hängematte.

Der Käfig wird mit abgegeben. Maße: 100x60x250 (LBH). Mit dabei sind 3 Laufräder mit 40cm Durchmesser (2 davon aus Metall). Wenn die Türen geöffnet werden gibt es ein passgenaues Brett, damit niemand der Mädels einfach so abhauen kann.

 

Ratten: Tumor OP erfolgreich (PSRT775)

Gestern hat die kleine Hooded-Dame ihre Tumor OP gut überstanden und erfreut sich jetzt sicher an schon fast wieder vergessener Beweglichkeit ihrer Hinterpfote.

Das Ergebnis der Kotprobe kam gestern auch an und ist erstaunlicherweise negativ, obwohl die Mädels ehemals aus einem Zooladen stammen. Evtl. ist das aber auch einfach dem Spotten des Tierheims zu verdanken, denn dadurch könnten eventuelle Würmer schon abgetötet worden sein <3

Die Mädels sind jedenfalls super lieb, neugierig und aktiv und würden dann gerne bald wieder in ein eigenes tolles zu Hause ausziehen. Wer hat Platz für die Süßen?

Ratten: zwei Rudel reserviert (PSRT772&764)

In unserer Pflegestelle sind zwei Rudel reserviert, dürfen in 1-2 Wochen ausziehen <3

Die beiden Schwebheimer wurden nach der negativen Kotprobe von Nala (sie hatte Oxyuren mitgebracht) zueinander integriert und kriegen im neuen zu Hause Gesellschaft von zwei weiteren Mädels:

Und die drei Opis die schon ein super schönes kleines Rudel bilden kriegen Gesellschaft von zwei weiteren Jungs:

 

Ratten: Neuzugänge (PSRT775)

Im Tierheim Reutlingen wurden letzte Woche 4 Rattenmädels abgegeben weil die Besitzerin leider keine Zeit mehr für sie hatte. Eine der 4 hat auch noch einen Tumor in der Leiste, sie sind nun in unsere Pflegestelle umgezogen und die OP steht für nächste Woche an <3 die Mädels sind absolut lieb und neugierig, eine total tolle Truppe, geboren ungefähr im Mai letzten Jahres.

Ratten: Jungspunde auf der Suche (PSRT770)

Die beiden Jungs Spock und Ash suchen weiterhin nach einem zu Hause. Nachdem sie den beiden Rentnern zu denen sie integriert werden sollten deutlich zu aktiv und aufmüpfig waren treffen sie sich nun weiterhin zu zweit um hoffentlich bald wieder zusammen zu ziehen.

Wir wünschen uns für sie ein aktives zu Hause mit viel Auslauf und Forderung, sie zeigen sich hier nämlich als sehr kluge und wissbegierige Jungs die viel erforschen und lernen wollen. Wir könnten uns auch super jemanden vorstellen der gerne Clickern möchte, der Albino lässt sich zwar ungern anfassen macht für Leckerli aber so gut wie alles!

Ratten: neue Inti (PSRT764)

Nachdem die zwei Reutlinger Rentner uns die letzten 10 Tage durch ihr Verhalten (von Geschrei über Geprügel bis zur völligen Teilnahmslosigkeit) deutlich gezeigt haben dass sie NICHT mit den jüngeren Raufbolden aus dem Schuhkarton integriert werden wollen haben wir ihnen den Wunsch erfüllt und die zwei aus der Inti raus gelassen. Nachdem dann NOCHMAL ein einzelner Bub hier einzog, der mit knapp 2 Jahren der letzte seines Rudels war und schon eine negative Kotprobe mitgebracht hat durfte er die beiden treffen und das war den Herren dann sehr genehm! Die drei, Jim, Charles und Ripi, können sich schon sehr gut leiden und werden sicher sehr bald ein nettes kleines Rudel bilden. Für sie wünschen wir uns dann ein neues zu Hause mit netten ruhigeren Jungs mit denen sie noch ein paar Monate verbringen können.

Anmerkung: Nein, wir integrieren NICHT in Transportbox- die steht auf dem Bild offen in der Wanne und wird als Rückzug genutzt.

Ratten: einzelnes Mädchen (S768)

Leider hat sich die einzelne Tiffy wie wir es schon erwartet hatten nicht wohl in ihrem neuen Rudel gefühlt. Es war dann sehr unruhig und nicht harmonisch, da keine richtige Integration im Tierheim möglich ist. Sie wartet nun leider wieder alleine auf ein neues zu Hause, werhst ein Plätzchen für die Süße?

Die 3 anderen Mädels suchen ebenfalls noch. Ihre Kotproben sind beide negativ und sie könnten sofort ausziehen.

 

Ratten: und noch mehr Einzelne (PSRT771&772)

Diese Woche haben wir vom Tierheim Schwebheim in Bayern zwei Einzelratten übernommen, von denen einer schon mindestens 9 Monate alleine sitzt, wenn nicht sogar länger, sowas bricht uns wirklich immer das Herz! Nirgends konnte der Kleine bisher unterkommen, keiner wollt ihn haben, bis das Rattenasyl Würzburg uns auf ihn aufmerksam gemacht hat. Aufgrund von Urlaub im Juli&August hatten wir in unserer Pflegestelle extra Platz gelassen damit unsere Urlaubsbetreuung nicht so viel zu tun hat. Kaum aus dem Urlaub zurück ging es aber natürlich direkt weiter, Tierheime entlasten! Durch die beiden sind nun wieder die letzten zwei Käfige belegt worden, auf der einen Seite freut es uns sehr, dass in uns von vielen Seiten so viel Vertrauen gesteckt wird, auf der anderen Seite stimmt es uns immer wieder traurig wie sehr unsere Arbeit gebraucht wird um den vielen Nagern zu helfen…

Jetzt ist „Buddy“ auf jeden Fall bei uns und wird endlich zu einem Rudel integriert- vielleicht das erste mal nachdem er seine Wurfgeschwister damals verlassen hat? Abgegeben wurde er im Tierheim schon anfang diesen Jahres , nachdem er von privat gekauft wurde und man dann weil er gezwickt hat aber mit ihm überfordert war. Kastriert wurde er dann auch, somit könnte er auch zu Mädels ziehen.

Die zweite einzelne Schwebheimerin wurde als letzte ihres Rudels abgegeben, ist knapp 1.5 Jahre alt und eine ganz liebe und aufgeweckt kleine Dame. Nach der Kotprobe darf sie entweder ausziehen oder wird hier zu einem Rudel integriert.

Chinchillas: in Pflegestelle gezogen (KA758)

Eines der Pärchen, „Alcapone und Samaha“, aus dem Tierheim Karlsruhe konnte dank unserer lieben Maria die ihr ehemaliges Gehege wieder reaktiviert hat aus dem Tierheim aus und zu ihr in Pflege ziehen! Darüber sind wir unglaublich froh, denn das Platzangebot das sie jetzt haben tut den beiden Fellknäulen richtig gut.

Leider wartet das zweite Pärchen immernoch im Tierheim auf seine Chance, wer möchte den beiden ein neues zu Hause geben?

Ratten: Integration läuft (PSRT750)

Hier läuft aktuell die Integration der Einzeljungs auf hohen Touren. Wir haben hier gerade 6(!) Einzelne Böcke (und ein einzelnes Mädel) aus Tierheimen und privaten Abgaben in unserer Pflegestelle die wir integrieren müssen/wollen!

Nachdem es erst 3 einzelne waren konnten die beiden zerstritten Brüder zeitig wieder zusammen ziehen und haben dann zu zweit den einzelnen Buben „Snoopy“ aus dem Tierheim Horb getroffen. Nachdem uns dann noch ein Hilferuf zu einem jungen Buben von privat erreicht hat, dessen Kotprobe bereits negativ getestet war und der in seinem Rudel so fies gemobbt wurde dass sein halber schwanz voller Bisse war durfte er also direkt auch dazu stoßen. Hier wurde sich dann also 2 zu 1 zu 1 getroffen, bis die beiden Brüder Ende der Woche eine Interessentin fanden und ausziehen durften. Sie treffen bald nun im neuen zu Hause also mit ihrem neuen Rudel <3

Hier geht es daher jetzt erst einmal 1 zu 1 weiter, Snoopy und sein hoffentlich irgendwann neuer Kumpel Jobber sind sich aber noch nicht so ganz sicher miteinander 😀 mit Zeit und Geduld sind wir aber guter Dinge dass das bald wird. Sobald die anderen 4 einzelnen Jungs dann gegen ihre Giardien behandelt sind können die beiden auch hier mit in die Inti einsteigen.

So mal der grobe Plan zu den vielen vielen einzelnen Jungs die wir gerade beherbergen. Sollte sich vorher ein neues zu Hause für einen oder mehrere finden sind wir natürlich auch froh <3

 

Ratten: Integration gestartet (PSRT770+764)

Die beiden Reutlinger „Charles&Jim“ und die beiden Jungs von Privat wurden beide Giardien positiv getestet, aber es hat wenigstens ein gutes gutes der Sache, sie können sich schon treffen und werden zeitgleich gegen die Parasiten behandelt. Der kleine Huskybub „Ash“ wurde bereits Anfang der Woche kastriert weil er ja seinen Kumpel fies behandelt hat, daher haben wir erst mal mit dem Albino „Spock“ und den zwei Reutlingern Intitreffen angefangen. So kleinlaut er auch bei seinem Huskybruder war so sehr macht er bei den Treffen mit den großen auf dicke Hose. Wir werden uns das nun weiter anschauen, wenn er sich nicht beruhigt muss er seine Männlichkeit eben auch noch lassen damit er sich leichter tut. Ansonsten sind sie alle ganz nette umgängliche Jungs, die zwei großen Charles&Jim lassen sich auch super hochheben und kuscheln, der kleine Bino Spock findet anfassen ganz schön doof, beisst zwar nicht aber quietscht und windet sich so gut es geht heraus. Leckerlis nimmt er aber sehr gerne aus der Hand.

Ratten: neue arme Seelen in Pflegestelle (PSRT770)

Diese Woche sind in unsere Pflegestelle 2 Jungs eingezogen bis zu deren Ankunft wir so oft den Kopf schütteln mussten dass uns schon ganz schwindelig wurde. Echt, manchmal können selbst wir nicht mehr die Fassung behalten, da hilft uns nur ganz viel Ironie und die Tatsache, dass wir wenigstens wieder zwei Ratten ein neues Leben ermöglichen. Wobei wir schon das ein oder andere Mal die versteckte Kamera suchen.

Die Buben waren erst eine Woche in ihrem „zu Hause“, wurden aus der Not heraus aus einer dringenden privaten Abgabe aufgenommen. Nachdem sie dann in der neuen Bleibe aber auch recht schnell auf Überforderung stießen und in zu kleinen Käfigen hockten weil sie 1. streng riechen, sich 2. Zoffen und 3. Auch gar nicht so zahm sind wie man es sich vorgestellt hätte sollten sie also wieder weg- weil die zwei uns so leid taten haben wir also direkt zugesagt sie zu übernehmen. Die Entfernung um sie in unsere Pflegestelle zu bringen war der Abgebenden aber eigentlich auch zu weit und so organisierten wir am gleichen Tag unsere liebe Ines die sich angeboten hatte die Fahrt zu übernehmen weil sie eh gerade in der Ungebung der Jungs war. Als uns dann auch noch vorgeschlagen wurde sie müsste aber zwei Transportboxen mitbringen mussten wir wirklich schlucken und pochten darauf dass die Jungs der Fahrerin bitte in Boxen übergeben werden denn von unterwegs aus sollte sie nicht auch noch das organisieren müssen. Boxen waren es dann schließlich auch, dass wir das hätten dazu sagen müssen dass die Boxen NICHT aus Karton bestehen sollten konnte ja keiner ahnen. So stand sie da dann also, mit zwei genervt nagenden und hüpfenden Ratten in SCHUHKARTONS. Zum Glück ging alles gut und die Jungs sind dann erfolgreich hier angekommen.

Da die Kosten der Kotprobe leider natürlich auch zu teuer sind übernahmen wir also die zwei Jungs ohne jegliche Unterstützung der Vorbesitzer.

Nun sind Spock und Ash wie sie jetzt heißen auf jeden Fall hier und zwei total umgängliche Jungs- wären da nicht die Hormone des kleinen Huskys. Die stehen ihm aktuell wirklich sehr im Weg, er schubbert sich durchgehend durch den Käfig und an ein Zusammenleben mit seinem ehemaligen Kumpel ist aktuell auch nicht zu denken. Er wird also zeitnah seine Männlichkeit abgeben und wenn dann das Ergebnis der Kotprobe da ist schauen wir mal wann und mit wem wir die zwei integrieren. Nun dürft ihr erst mal ankommen ihr Süßen <3

 

Ratten: 7 Mädels suchen neues Zuhause (P769)

Vermittlungsunterstützung von Privat: Die Beschreibungen und Angaben sind von der aktuellen Besitzerin.

Kiley, geb 27.05.2019
Mama von 2 Töchtern die ich zu dritt am 3.10.19 übernommen habe.
Kiley war Anfangs was Anfassen betrifft sehr scheu, und mochte es nicht so sehr angefasst zu werden. Sie liebte es, mit ihren mittlerweile über 2 Jahren, auf die Schulter zu hüpfen und von da an auf den Käfig (hör sie immer imaginär kichern xD).
Kiley hat mittlerweile Alterserscheinungen,sie ist ruhiger geworden, und lahmt mit der linken Vorderpfote und kann daher ihr Futter nicht mehr richtig halten. Beim Leckereien und Futter hebe ich ihr mittlerweile hin aber sie kann mit Schwierigkeiten noch alleine fressen. Sie bekommt mittlerweile ab und an zusätzlich Getreidebrei und unterstützende Nahrungsergänzung.
Sie Liebt es wenn sie in der Hängematte liegt oder im Sputnik um dann gestreichelt zu werden.

Kiley hat schwarzes glattes Fell, auf der linken Schulter 3 Weiße Härchen und der Schwanz ist ebenfalls komplett dunkel. Kiley hat noch nie gebissen, auch nie den TA. Wenn Kiley kein Bock hat gestreichelt zu werden schiebt sie den Finger oder die Hand sanft mit ihrer Nasenspitze von sich weg.

Lyn, Tochter von Kiley, geb. 15.08.2019
Lyn sieht ihrer Mutti sehr ähnlich, bis auf das sie eine weiße Schwanzspitze hat.
Sie ist auch ein bisschen größer wie ihre Mama.
Lyn war schon immer neugierig, verspielt und frech
Lyn hat ebenfalls keine Alterserscheinungen, und ist Kern gesund.

Josy, Tochter von Kiley, Schwester von Lyn, geb. 15.08.2019
Josy ist eine Mischung aus Rex und ich denke Harley, sie hatte bis jetzt allerdings keine einzige kahlen Stelle beim Fellwechsel. Ihr Fell ist sehr flauschig geworden. Anfangs hatte sie gelockte Schnurrhärchen, mittlerweile sind sie jedoch schön gerade und lang. Die Fellfarbe ist dunkelgrau fast schwarz, von der Größe her ist sie die kleinste und zierlichste des 3er Familiengespanns.
Josy ist von ihrer Art her schon immer eine ruhigere gewesen, allerdings liebt sie es mit der Hand zu spielen.
Josy ist bei Fremden immer die die zuerst schauen kommt ob alles gut ist bevor die Anderen vor kommen.
Josy hat ebenfalls keine Alterserscheinung, war selten krank. Nur aktuell eine ca. 2 bis 3 cm große Beule am Hintern links neben dem After, welche Tierärztlich abklären wird.

Asha geboren ca 15.9.2019:
Vom Fell siam mit hellbrauner Nase
Asha war die kleinste, zierlichste und hatte massiv Probleme mit der Atmung. Sie leidet unter chronischer Mycosplasmose. Das letzte Mal wo die Symptome schlimmer waren und sie Antibiotika nehmen musste war im Januar 2021. Seit dem war bis jetzt wieder Ruhe. Ab und an schnupft sie etwas. So ist sie eine fitte, neugierige, freche, die es liebt überall hoch zu klettern. Sie liebt es in Ärmel zu klettern

Deana auch ca. 15.9.19 Schwester von Asha:
Vom Fell siam mit dunkelbrauner Nase und die größte von allen.
Deana ist vom Charakter her neugierig, lässt sich kurz streicheln. Hochnehmen, anfassen mag sie nicht so wirklich aber Streicheleinheiten holt sie sich ab wenn sie die will, das zeigt sie in dem sie ein bisschen zwickt. Aber richtig gebissen hat sie bis jetzt noch nie. Sie lässt sich auch ohne Probleme hoch nehmen mag das allerdings auch nicht gerne. Sie versucht dann schnell wieder weg zu kommen. Aber zum Tierarzt z.B. mitnehmen ist kein Problem. Selten war sie krank

Shiva auch geboren ca. 15.9.19 Schwester von Asha und Deana:
Vom Fell her mittelgrau mit weißen Bauch.
Sie wiegt stolze 445 gram und ist etwas übergewichtig. Shiva liegt auch lieber im Häuschen oder in der Hängematte und ist eher menschenscheuer. Sie kommt wenn es Futter gibt. Lässt sich mal kurz streicheln aber richtig anfassen und hochheben mag sie gar nicht und quietscht dann aus Protest. Gebissen oder gezwickt hat sie aber noch nie. Händeln kann man sie aber gut z.B. zu Tierarztbesuchen. Dauert halt ein bisschen bis man sie erwischt zum raus nehmen. Sie hat gesundheitliche Probleme mit Wassereinlagerungen, welche jedoch aktuell in Behandlung sind.

Emilia, auch ca. 15.9.19 und die Schwester der 3 davor:
Vom Fell her Siam mit hell/mittelgrauer Nase
Emilia war selten krank. Sie liebt es Hände zu putzen, allerdings mag sie es auch nicht immer gerne hoch gehoben zu werden. Sie ist neugierig und sofort zur Stelle wenn es Futter gibt. Sie ist etwas zierlicher. Ein bisschen eingebildet. Sie lässt sich soweit kurz hochheben z.B. auch wenn es zum Tierarzt geht oder mal kurz zum umsetzen auf eine andere Etage.

Alle 7 haben noch nie gebissen. Kennen Auslauf aber mögen ihn nicht so. Die Mädels sind sehr offen was neue Rudelmitglieder betrifft. Und zeigen sich auch sehr entspannt und ruhig bei Integration.

Ratten: aus Tierheim in Pflegestelle gezogen (PSRT764)

Aus dem Tierheim Reutlingen in unsere Pflegestelle gezogen sind 2 Rattenjungs die schon ein paar Wochen im Tierheim in Quarantäne saßen, weil sie schlimme Atemgeräusche haben. Sie bekamen 3 Wochen lang Antibiotika etc, weg waren die Geräusche dann leider nur wenige Tage. Aktuell knattert der Husky „Jim“, der Albino „Charles“ ist gerade nicht zu hören.

Die Jungs sind knapp über ein Jahr alt, wir hoffen auf ein neues Rudel für die 2 das sie auch mit ihrem Handicap nimmt. Sie sind sehr süß, neugierig und lassen sich problemlos hochnehmen.

Chinchillas: zwei reizende Damen (RT774)

Im Tierheim Reutlingen wurden 2 Chinchilla Mädels abgegeben, die eine wegen Umzugs der Besitzer, die andere wegen Familienzuwachs. Im Tierheim wurden sie zueinander vergesellschaftet und verstehen sich sehr gut. Die beiden sind absolut aufgeschlossen, nehmen Leckerli aus der Hand, lassen sich sogar teilweise problemlos anfassen. Wer möchte den beiden neugierigen Mädels ein neues zu Hause geben? Schaut selbst, wie unglaublich lieb sie sind:

Ratten: Kastration erfolgreich und neuer Kumpel in Sicht (PSRT750)

Der Hoodi ist nun kastriert, was ihm schon nach nur einer knappen Woche richtig gut tut. Die beiden Jungs treffen sich nun stundenweise damit sie sich nicht zu sehr voneinander entfernen und allein sind. Wir sind guter Dinge dass es mit der Kastration getan ist.

Dann ist hier noch ein neuer einzelner Hoodi-Bub aus dem Tierheim Horb eingezogen der ehemals aus, Achtung, Spanien stammt! Ja, richtig gelesen. Er kam über das Tierheim und die Organisation die eigentlich Hunde und Katzen aus Spanien nach Deutschland holt hier her, hatte da auch noch einen Kumpel dabei der aber schon über 2 Jahre alt war und vor einigen Tagen dann verstorben ist. Nun zog er zu uns in die Pflegestelle und wird zu den beiden Buben integriert.

Er ist ein echt lieber Kerl, der hochheben zwar noch doof findet aber total neugierig und nett zum Menschen kommt.

Ratten: zerstritten (PSRT750)

Seufz. Nun haben sich die zwei Buben endgültig zerstritten. Der Blacky hat totale Angst vor dem Hoodi, dieser lässt ihn nicht aus den Augen und jagt ihn weg sobald er die Möglichkeit hat. Wir müssen die Buben nun trennen, vielleicht hat jemand ein neues Rudel für einen der beiden? Ansonsten werden sie kastriert und wir hoffen dass sie dann wieder zueinander finden.

Chinchillas: 2 Pärchen suchen! (KA758+759)

Wir freuen uns auf die neue Zusammenarbeit mit dem Tierheim Karlsruhe! In Zukunft werden wir auch dieses Tierheim bei Ihrer Vermittlung der Kleinnager unterstützen. Hiermit fangen wir auch direkt an, dort sind nämlich unter anderem diese zwei Chinchilla Pärchen (getrennt voneinander) die schon seit 3 Monaten im Tierheim auf ein neues zu Hause warten!

Alcapone (mk) und Samaha (w), 8 und 5 Jahre alt

sowie Feivel (mk) und Pandora (w), 9 und 6 Jahre alt

mussten leider wegen Krankheit abgegeben werden. Sie sind sofort auszugsbereit, die Kotprobe war negativ und sie würden sich so sehr freuen endlich mal wieder ein ruhiges eigenes zu Hause genießen zu können! Wer hat ein Plätzchen für eines der beiden Liebespärchen?

 

Ratten: 5 Mädels suchen neues Heim (P755)

Leider sind aufgrund einer Veränderung der Lebensumstände und Familienzuwachs der Besitzer 5 Mädels wieder auf der Suche nach einem neuen zu Hause. Sie sind 8 Monate alt und stammten aus dem Zerbster Notfall letztes Jahr, wovon sie damals die Babies waren die in unserer Pflegestelle geboren wurden. Sie sind neugierig und nett, wobei es bei einer sein kann dass sie manchmal im eigenen Revier dazu neigt zu zwicken.

https://youtube.com/shorts/eQzgT5W_dO8?feature=share

Rennmaus: Apollo sucht Anschluss (P751)

Apollo ist ein unkastriertes Rennmausböckchen, dessen Alter leider nicht bekannt ist. Seine momentanen Halter schätzen ihn auf etwa 2 Jahre. Sie schreiben außerdem:

„Für unseren Apollo suchen wir einen passenden Partner in einem artgerechten Zuhause.
Apollo hat, bevor er zu uns kam, leider schon einige schlechte Erfahrungen mit anderen
Mäusen gemacht. Verletzungen von früheren VGs wie die fehlende Schwanzspitze, kahle
Stellen an der Schwanzwurzel und ein schiefes Näschen haben ihn ziemlich
mitgenommen, sodass er andere Mäuschen nicht mehr so gerne an sich ran lässt. Daher
suchen wir für ihn ein Zuhause mit einem geduldigen und ruhigen Mäuschen (gerne auch
schon ein bisschen älter) und einem/einer erfahrenen Rennmaushalter:in, der/die sich
diese Vergesellschaftung zutraut. Gegenüber Menschen ist Apollo sehr lieb und zutraulich
und lässt sich im Austausch gegen Leckerlis auch gerne mal streicheln.“

Und hier zwei Bilder zum Verlieben:

Meldet euch bei Interesse an dem Süßen einfach bei uns und wir stellen den Kontakt zur Besitzerin her.

Ratten: 2 Jungs suchen neues Heim (PSRT750)

Vom Rattenasyl Würzburg haben wir eine Gruppe Jungs übernommen, die ehemals aus dem Notfall in Oelzschau stammten. Sie sind ein knappes halbes Jahr alt. Von 9 Buben sind bereits 7 reserviert, nur ein Black Hooded und ein Black Berkshire sind noch auf der Suche. Es sind ganz tolle, liebe und große Buben die sehr neugierig sind und sich auch problemlos hochnehmen lassen.

Ratten: nicht vergessen… (PSRT638)

Die Mädels hier haben keine einzige Anfrage gekriegt, das ist so schade… Die 4 genießen ihr Leben in der Pflegestelle  in vollen Zügen, aber sollen da doch nicht für immer bleiben? Törtchen hat leider immernoch regelmäßig Probleme mit Nasenbluten, wird hierfür homöopathisch unterstützt und hat damit zum Glück auch keine größeren Einschränkungen.

Ratten: in Dauerpflegestelle gezogen (PSRT578+638)7

Nachdem es für 2 unserer „pflegebedürftigen“ Rudel immernoch, seit Monaten keinerlei Interessenten gibt durften sowohl die 3 Jungs mit dem Knatterer und die 4 Mädels mit der Nasenbluterin von unserer Pflegestelle Reutlingen jeweils in eine unserer anderen Pflegestellen ziehen. Dort können sie, dadurch dass sie das einzige Rudel sind, mehr Bespaßung, Zuneigung und ganz viel Auslauf genießen ohne dass sie zeitlich wegen anderen Rudeln zurück stecken müssten.

Sie suchen dennoch immernoch ein neues zu Hause! Nur bis das irgendwann soweit ist sind sie jetzt in wunderbarer 1 zu 1 Betreuung, fast wie in einem eigenen zu Hause.

 

Ratten: immernoch hier (PSRT638)

Seufz. Es ist uns unerklärlich wieso die Mädels immernoch hier sind… daher mal wieder ein Video der Süßen.

Leider können wir die 4 (bzw zumindest 2 der 4) mittlerweile nicht mehr als Anfängerrudel empfehlen weil „Törtchen“, die Kleine mit den dunkelroten Augen, in unregelmäßigen Abständen Nasenbluten aus einem Nasenloch hat. Röntgen vom Kopf war unauffällig, wir vermuten leider einen Tumor oder ein anderes Geschehen im rechten Nasenloch. Das erste Mal war sie eine der bereits vermittelten Mädels und hatte am nächsten Morgen geblutet so dass wir sie wieder zurück geholt haben. Wir vermuteten dass sie etwas eingeatmet hat, eventuell vom dortigen Volierenumbau oä… Sie war sehr schlapp, wurde sofort notfallmäßig versorgt und hat sich zum Glück wieder berappelt. Dann war 3 Wochen lang nichts, bis sie dann auch hier wieder angefangen hat zu bluten. Sie verliert dabei sehr viel Blut, der Käfig sieht aus wie nach einem Massaker und sie sollte dann für die Gerinnung unterstützt werden und Infusion kriegen. Aktuell ist es wieder 2 Wochen her und es geht ihr gut, natürlich ist so ein Fall aber nur was für erfahrene Halter denn man weiß nie wann oder warum es wieder anfangen könnte.

Ratten: leider wieder zu viert (PSRT638)

Nachdem als erste der 8 Mädels zwei ausziehen durften mussten sie nun schon wieder zurück kommen, leider war zum Rudel in das sie sollten die Inti nicht so einfach wie erhofft und eine Omi dort hat dadurch stark abgebaut, weshalb die Besitzerin ihr nun doch keine Inti mehr zumuten möchte. Die Kotprobe der Mädels war beim nachtesten vor 4 Wochen Giardien positiv und die Besitzerin hat sich (danke nochmal!) bereit erklärt die Mädels bei sich zu behandeln und nochmal zu testen, mittlerweile sind alle auch Giardien negativ.

Nun suchen hier also wieder 4 Mädels, die alle total neugierig und lieb sind, bis auf die Blue Hooded die es gar nicht leiden kann lassen sich alle auch lieb hochnehmen.

Ratten: Platz für 2 Mädels? (Psrt638)

Hier sind heute die ersten beiden Mädels nach der negativen Kotprobe in ihr neues Heim gezogen. Nächste Woche bringen wir die anderen 4 reservierten ins neue Heim und dann sind immernoch die anderen beiden auf der Suche! Hat jemand ein Plätzchen für die hübschen? Die Blue Hooded und eine Silver fawn hooded möchten bitte auch bald ausziehen!

Ratten: Stuttgarter Mädels (PSRT638)

Von den 8 Mädels aus unserer Pflegestelle sind zwei doch nicht mehr reserviert da es im neuen zu Hause noch nicht so richtig passend ist um Zuwachs zu kriegen und wir lieber auf die nächsten Notnasen warten die dann dort hin ziehen dürfen wenn alles passt.

Somit suchen hier wieder die kleine Blue Hooded und eine hübsche rotäugige Freundin. Sie sind total neugierig, lieb, haben ihre Wurmbehandlung durch und dürfen nach negativer Kotprobe direkt ausziehen wenn sie denn jemand will <3 hochheben finden sie doof aber lassen es über sich ergehen, das müssen sie einfach noch ein bisschen lernen.

Ratten: Reserviert (PSRT638)

Wow, schon alle 8 Mädels hier in der Pflegestelle sind reserviert, 7 weitere dürfen in eine weitere PS und 3 Mädels aus dem Tierheim sind auch reserviert. Wie großartig ist das denn??

Die Kotprobe hat 2 verschiedene Arten Oxyuren ergeben, diese werden nun noch behandelt dann dürfen alle in ihr eigenes zu Hause ziehen <3

Ratten: Ein Dutzend Ratten (PSRT638)

Leider sind im Stuttgarter Tierheim vor 4 Wochen knapp über 70 Ratten gelandet die aus einem Vermehrerhaushalt stammen.

In Zeiten von Corona ist die Hilfe unsererseits nicht so einfach möglich wie sonst, auch das übernehmen von Tieren gleicht aktuell eher einer Bestellung auf den Wochenmarkt. Entweder 4 Äpfel und 5 Birnen oder nur 5-10 Äpfel, Alter, Farbe etc natürlich egal. Geworden sind es dann die Äpfel 😉

8 ausgewachsene Mädels sind vor 3 Tagen in unsere Pflegestelle gezogen, an ihnen kann man deutlich sehen wie schnell sie sich an Menschen gewöhnen, im eigenen Heim werden das sicher absolut traumhafte, aktive Ratten. Im Tierheim selbst sind noch Ratten allerlei Alter und Geschlecht, auch Kastraten, auf der Suche! Trotz ihrer Herkunft sind so gut wie alle Tiere wirklich neugierig und nett, einige noch skeptisch und schüchtern aber durchweg lieb, keine zwickt und noch dazu sind sie wunderhübsch.