Krümel sucht liebevolle Hände, die sich um sie kümmern (RT515)

Krümel sucht immer noch ein liebevolles Heim.
Nach dem letzten Tierarztbesuch hat sich leider ein Herzgeräusch bestätigt.
Krümel bekommt täglich flüssige Medizin, wodurch ihr geholfen wird.
Diese Aufgabe müsste auch der neue Mandelgeber übernehmen.

Sonst hat Krümel aber keine Beeinträchtigungen und freut sich auch ein schönes, neues, artgerechtes Zuhause mit einem kastrierten Männchen oder einem Weibchen als Partnerin.
Wer kann und möchte der Kleinen ein schönes Für-Immer-Zuhause bieten?

Meldet Euch bei uns, oder im Tierheim Reutlingen 🙂

Rudel-Übersicht Rennmaus – P555

Standort: Trossingen – privat

In Vermittlung seit: 05.08.2019

Buch-Nr/NameGeb-DatumGeschlechtFarbe/
Zeichnung
Besonderheit / Charaktereigenschaftaktueller Stand
MattiDezember 2018mAgoutineugierig, aktivsucht
Samuca. Oktober 2017mBlaufuchsscheckeetwas schüchternsucht

Degus: Einzeltier (P550)

Bei Privatvermittlungen müssen wir uns auf die Angaben, speziell bei Angaben über die Gesundheit der Tiere, auf die jetzigen Besitzer verlassen. Es ist uns aus Kapazitätsgründen leider nicht möglich, die Gesundheit der Tiere vor Ort zu kontrollieren. Das regelmäßige Zusenden von aktuellen Fotos der abzugebenden Tiere, gestattet uns den einzigen Blick auf die Tiere. Wir bitten um Verständnis!

Buch-Nr/NameGeb-DatumGeschlechtFarbe/
Zeichnung
Besonderheit / Charaktereigenschaftaktueller Stand
n.a.13.09.2013wblauneugierig, verspielt, scheusucht

Degus: Rudelübersicht P539

!!! Bei Privat-Abgaben müssen wir uns auf die Angaben der Besitzer verlassen. Wir können uns kein Bild vor Ort von den Tieren machen. Der Gesundheitszustand liegt somit im Ermessen der Besitzer und kann von uns weder beurteilt, noch garantiert werden !!!

Buch-Nr/NameGeb-DatumGeschlechtFarbe/
Zeichnung
Besonderheit / Charaktereigenschaftaktueller Stand
Krümel2017wagouti Scheckezutraulichsucht
Honey2017wagoutizutraulichsucht

Rudelübersicht Chinchilla: 1w+1mk – geb. unbekannt – TH Stuttgart (S282)

Standort: Tierheim Stuttgart

in der Vermittlung seit 14.2.2017

Buch-Nr/NameGeb-DatumGeschlechtFarbe/
Zeichnung
Besonderheit / Charaktereigenschaftaktueller Stand
33/17geb. unbekannt - aber etwas älterwgrau-braunsucht - aber in Vermittlungsstopp wegen Giardien!
geb. unbekanntmkstandard grausucht - aber in Vermittlungsstopp wegen Giardien!

Ratten: noch zwei junge mädels auf der suche (PSRT552)

Leider konnte die Pathologie uns keine Todesursache für die kleine Blue ermitteln. Es wurden keine Bakterien in den Organen gefunden, alle Organe waren von normaler Struktur. Sie hatte also wahrscheinlich doch eine Art Epilepsie.

Mama und die Babymädels durften nun in ihr neues zu Hause umziehen, hier suchen aber nun immernoch die beiden Huskymädels. Die sind neugierig, nehmen Leckerli aus der Hand und wünschen sich ein nettes Rudel in das sie integriert werden können!

Ratten: Jungs werden behandelt (Psrt557)

Die 3 Jungs sind weiterhin nicht bissig. Zwei von 3 nehmen Brei vom Finger, lassen sich problemlos hochheben und kommen auch neugierig zur Hand. Der schwarze Dumbo ist sehr schüchtern, traut sich nur selten sich Leckereien abzuholen. Auch er beißt aber nicht. Die 3 haben leider schon Wochen lang Durchfall, auch hatte der schwarze mit den standartohren einen großen Knubbel im Bauch, was bei der Vorgeschichte der Jungs von denen ganz zu anfang einer eingeschläfert werden musste, sehr beunruhigend war. Die Vorbesitzer haben bisher schon 1x behandelt, es wurde ein Abstrich vom Durchfall gemacht und ein Antibiogramm wegen ecoli erstellt. Der Knubbel wurde etwas besser, seither wurde aber nichts mehr gemacht. Nun haben die Jungs immernoch sehr matschigen Kot, wir haben nochmal eine Kotprobe gemacht, sie haben keine Würmer oder Giardien, an Bakterien wurden immernoch ecoli und zusätzlich enterobacter gefunden, welcher schleimhautentzündungen macht was den Befund beim abtasten erklären könnte. Nun bekommen die Jungs wieder Medikamente und wir hoffen dass wir sie diesmal ganz gesund kriegen. Sie lassen sich zum Glück gar nichts anmerken und sind fit und munter. Erst einmal liegt wegen den Bakterien die Vermittlung natürlich auf Eis, danach würden wir sie aber gerne aufgrund der Vorgeschichte zu erfahrenen Haltern vermitteln, je nach dem wie ängstlich man die Jungs behandelt haben sie im vorigen zu Hause vielleicht deshalb gezwickt wenn sie die Unsicherheit ihrer Besitzer ausnutzen können. Sie sollen im nächsten zu Hause einfach lieb gehabt werden wie sie sind, auch wenn es sicher keine Kuscheltiere werden- sie sind wirklich total liebenswert. Revierbeisser sind sie definitiv nicht, sie verhalten sich auch nicht böse wenn man im Käfig hantiert oder direkt ins Haus fasst, auch sind sie sehr sozial untereinander.

Ratten: wir trauern (PSRT552)

In unserer Pflegestelle war es kein schönes Wochenende. Freitag Abend war bei dem ausgesetzten Rudel noch alles in Ordnung, alle waren fit und munter. Die Mama und ihre 3 Babytöchter haben eine tolle Interessentin.

Samstag fiel auf, dass die Blue berkshire nicht zum Leckerchen abholen kam, sie blieb in ihrer Hängematte und war etwas schlapp, als sie in unsere Pflegestelle gezogen ist hatte sie Atemgeräusche, die Atmung war die letzte Zeit nachdem sie behandelt wurde aber wieder ganz normal.

Nachdem sie selbst nicht kam aus der Hängematte gefischt war ihre Atmung recht schwer, sie bekam Antibiotikum, Stärkung für die Atemwege und ließ sich mit Brei gut füttern.

Sonntag früh das gleiche Spiel, desinteressiert und schlapp, aber keine greifbaren Symptome, sie wirkte einfach total daneben. Sonntag Mittag als ich nach ihr sehen wollte kam mir Geschrei aus dem Dom entgegen, da lag die kleine Blue auf einem der kleinen Babymädels und hatte sie gezwickt. Als ich sie raus genommen habe hing sie mir am Finger und ließ nicht mehr los. Als sie in der Transportbox saß wirkte sie ZNS krank, verwirrt, zog ein Beinchen hinterher, schrie ohne dass man sie angefasst hat auf und hat sich selbst in die Hinterbeine gezwickt. Auf dem Weg zum Tierarzt auch ohne jegliches Zutun mehrmals großes Geschrei, Seitenlage und mehrere „Anfälle“ aus denen sie aber immer wieder Aufstand und wieder in der Box herumlief.

Bein Tierarzt angekommen wollten wir ihr trotz kläglichem schreien und immer wieder ähnlichen Anfällen eine Chance geben und sie zumindest hochdosiert mit Schmerzmittel versorgen und Richtung ZNS behandeln. Bei der ersten Spritze fing sie dann jedoch mit Schnappatmung an, woraufhin wir sie schweren Herzens erlösen ließen. Die kleine wird aktuell obduziert, damit wir Gewissheit haben was sie so hat leiden lassen…

Nun sind nur noch 2 der älteren Mädels übrig, die wenn sich nicht zeitnah jemand findet zu zwei anderen Mädels in unserer Pflegestelle integriert werden wenn Mama mit den 3 ganz kleinen auszieht. Die beiden sind neugierig, nehmen Leckerli aus der Hand und lassen sich mit ein bisschen quietschen hochheben.

Die 5 Babyjungs suchen auch weiterhin nach ihrer neuen Familie. Hier ist leider einer ein Kryptorchide, was bedeutet dass ein Hoden beim absteigen auf dem Weg vom Bauchraum nach außen nicht im Hodensack angekommen ist sondern noch in der leiste feststeckt. Aktuell stört ihn das noch nicht, wenn er und der Hoden wachsen und es dann unangenehm an der Stelle wird wird er wohl oder übel kastriert. Die Jungs sind herzallerliebst, zahm und menschenbezogen.

Ratten: Familie weiterhin auf der suche (PSTT552)

Hier haben die Mama und die 3 Babymädels eine Interessentin <3

Weiterhin auf der Suche sind die 5 Babyjungs, die total neugierig und nett sind, und auch die 3 größeren Mädels suchen weiterhin nach einem neuen Heim. Sie sind neugierig, nehmen Leckerli aus der Hand, quietschen zwar beim hochnehmen zwicken aber nicht.

Ratten: leider wieder in der Vermittlung (PSRT557)

Gestern sind 3 Jungs wieder zurück in unsere Pflegestelle gekommen, die im April vermittelt wurden. Die 3 stammen ehemals aus einer privaten Abgabe und wurden in der Pflegestelle zu zwei weiteren Buben integriert mit denen sie dann ausgezogen sind, als sie ca 12 Wochen alt waren. Das war dieser Fall hier: https://www.nagervermittlung-stuttgart.de/wp/wunderschoen-und-totgezuechtet/

Sie sind neugierig und lieb vermittelt worden, mittlerweile sollen alle 3 die ehemaligen Besitzer blutig beissen und zudem noch die anderen beiden Jungs jagen, welche nun Krusten aufweisen. Eine Kastration des „Übeltäters“ der sich evtl einfach zu einem Hormonbock entwickelt hat kam für die Besitzer finanziell nicht in Frage und es war sowieso gar nicht klar ob es nur einer der Buben ist oder doch alle… Somit zogen die 3 gestern wieder in unsere Pflegestelle zurück.

Hier zeigen die 3 keinerlei Aggressionen, weder zum Menschen noch untereinander, sie haben gestern schon Brei vom Finger genommen und sind auch gar nicht schreckhaft.

4 Rattenmädels neu im Kreistierheim Böblingen

In Böblingen sind 4 Rattenmädels abgegeben worden.

Megan (braun), Mocca (braun) sind etwa 1 Jahr alt, Mona Lisa (grau) und Motte (beige, Rex) sind etwa 1,5 Jahre alt.

Leider hat Motte einen riesigen Tumor bei dem noch unklar ist ob er operabel ist.

Kotuntersuchung läuft noch, also sind sie noch nicht zur Vermittlung frei, aber vielleicht verguckt sich ja trotzdem schon mal wer in sie. Die 4 sind neugierig und liessen sich unter etwas Protest auch hochnehmen.

 

Rennmaus-Duo Matti und Samu suchen neuen Wirkungskreis – P555

Die zwei Rennmausjungs Matti und Samu suchen zusammen ein neues Zuhause am liebsten mit ihrer kleinen Villa mit den Maßen 163x40x50. Außerdem bringen die beiden Jungs ihr gesamtes Hab und Gut mit. Das eingespielte Mäuse-Team freut sich über Eure Nachrichten! Ihr habt Euch verliebt in die beiden Jungs? Dann meldet Euch unter rennmaus@nagervermittlung-stuttgart.de

Ratten: Mama und Babies wohlauf (PSRT552)

Die ausgesetzten Ratten machen sich gut, die Mama ist wirklich eine ganz liebe und total neugierig. Der kleine Wurf wird fleißig geknuddelt, hat die Augen geöffnet und alle sind fit und munter. Die 3 älteren Mädels sind sehr schüchtern, lassen sich aber in Ruhe greifen und beissen nicht auch wenn es ihnen nicht geheuer ist. Die ganze Meute hat leider eine Menge mitgebracht, sie wurden heute das erste mal gegen ihre Haustiere die Läuse behandelt und das graue Mädel hat ziemliche Atemgeräusche.

Ratten: 4 reserviert, 4 + 4 noch auf der Suche (PSRT546)

Hier sind mittlerweile 4 der kleinen Töchter reserviert, sie dürfen Ende August ausziehen wenn sie alt genug sind. Husky-mama und die restlichen 3 Töchter sind noch auf der Suche nach ihrem eigenen zu Hause, wer möchte die netten und aufdringlichen Mädels haben?

 

Auch die Agouti-Mama und ihre 3 Töchter sind immernoch ohne Interessenten, sie sind etwas schüchterner als die Huskymama-Truppe, nehmen aber gerne Leckerli aus der Hand, die Husky und die Black Hooded sind weiterhin die neugierigen der 4 und sind immer sofort da.

 

 

Ratten: Ungeliebt und ausgesetzt, Ferienzeit ahoi… (PSRT552+RT553)

Die ersten Ferienopfer sind da, ein Elternpaar Ratten und zwei Würfe wurden außerhalb der Öffnungszeiten unter einem Carport am Tierheim abgestellt. Als sie glücklicherweise unverletzt gefunden wurden hatten sie erstmal einen riesen Durst!

Der ältere Wurf ist knapp 7-8 Wochen alt, leider sind die Mädels schon geschlechtsreif und sie sind schon fertig entwickelt. Zwar waren sie nach Geschlechtern getrennt abgestellt worden, da aber ohne Infos vom ehemaligen Besitzer nicht klar ist wie lange die Männchen schon von den Weibchen getrennt sind (irgendwie kam es ja wohl auch zu den Babies…) sind die Mädels direkt in unsere Pflegestelle gezogen wo sie 1. Alizin bekommen und 2. zahm geknuddelt werden. Papa und Sohn mussten im Tierheim bleiben und werden da so gut es geht auch bekuschelt, die Kotprobe der Bande wird morgen eingeschickt.

Mama und Papa sind ganz nett, neugierig und umgänglich, der ältere Wurf (1 Sohn beim Papa, 3 Mädels bei der Mama) ist noch sehr eingeschüchtert und schreckhaft, anfassen kennen sie kaum, die ganz kleinen sind gerade 14 Tage alt, 5 Jungs und 3 Mädels, ein paar haben die Augen schon offen, ein Teil wird erst morgen oder übermorgen die Welt sehen können.

Mama und Mädels:

Papa und Sohn:

Farbmäuse: neues nettes Pärchen im Tierheim Reutlingen (RT548)

Weil ihr Partner verstorben ist kam die kleine Milka ins Reutlinger Tierheim, dort bekam sie von Adidas, der aus Mitleid in der Zoohandlung gekauft und im Tierheim abgegeben wurde, Gesellschaft. Die beiden sind total lieb und neugierig, außerdem verstehen sie sich blendend. Wer hat einen Platz in seinem Mäuserudel?

Degus: Einzeltier (P550)

Nach dem Tod des Partnertiers, sucht die süße Degu-Oma ein neues Rudel bei gleichaltrigen Tieren. Aktueller Wohnort des Degu ist Tübingen. Die jetzige Besitzerin schreibt dazu:

„Schweren Herzens möchten wir unser Deguchen (Weibchen, geboren 13.09.13) abgeben, da es nun nach dem plötzlichen Tod der Schwester alleine ist und wir keine weiteren Tiere mehr anschaffen wollen. Vom Charakter her ist das Tier neugierig und verspielt, aber auch ein wenig scheu. Wir möchten unseren kleinen Racker nur an Menschen abgeben, die sich mit der Pflege gut auskennen und eine artgerechte Haltung garantieren.“

Ratten: Leider wieder auf der Suche (PSRT546)

Nachdem die Agouti Mama und die 3 Töchter aus Koblenz schon eine Weile reserviert waren und nach dem Urlaub abgeholt werden sollten hat es mit der Interessentin nun leider doch nicht geklappt und sie sind wieder auf der Suche nach einen neuen tollen zu Hause- zusammen!

Sie sind alle 4 lieb und neugierig, die Husky und die Black Hooded sehr zahm, Mama und die kleine Agouti Hooded mögen anfassen noch nicht so sehr, lassen es aber über sich ergehen.

Wer hat ein Plätzchen für die 4?

Rennmäuse: Salem & Limel suchen ihr Glück (P547)

Die Besitzerin dieser zwei hübschen Mäusedamen hat sich an uns mit der Bitte um Unterstützung bei der Vermittlung ihrer Tiere gewendet.

Aufgrund eines Streites in ihrer 3-er Gruppe war sie gezwungen diese zu trennen. Die Gruppe bestand aus einer ca. 9 Monate alten Mäusedame und zwei ca. 7 Monate alten Mäusedamen.

Nun würde die Besitzerin entweder die 9 Monate alte Maus zu einer Vergesellschaftung oder sie mit einer der jüngeren Mäuse als Paar abgeben.

9 Monate alte Maus: Ihr Name ist „Limel“ und sie ist sehr groß und dominant, sie lässt sich problemlos auf die Hand nehmen und anfassen. > caramellfarben gescheckt

7 Monate alte Maus: Ihr Name ist „Salem“ und sie ist ein unterwürfiges und sehr schüchternes Mäuschen. Es ist möglich sie auf die Hand zu nehmen,jedoch wird sie dann schnell panisch > schwarz

Bei Interesse stellen wir gern den Kontakt her! 🙂

Ratten: Hallo Welt! (PSRT546)

Pünktlich haben 7 von 10 am Freitag, als sie 14 Tage alt waren die Augen geöffnet. Am Samstag haben dann alle 10 Zwerge geschaut und sind seither auch schon mobil außerhalb des Häuschens unterwegs. Mama ist ganz arg lieb, betreut die Bande super, würde sich aber im neuen zu Hause in das sie mit mind. 2 ihrer Babies ziehen soll, auf etwas ältere Gesellschaft freuen damit sie auch mal wieder entspannen kann. Mit der anderen Mama und den 3 Kleinen kommt sie leider überhaupt nicht mehr klar.

Ratten: erste Babybilder (PSRT546)

Ja, sie sind Zuckersüß aber bitte, niemand braucht es „ein mal Babies zu haben“ und es gibt genug Ratten auf der Welt die kein zu Hause haben- man muss sie nicht noch gezielt vermehren.

Erst mal ganz tolle Nachrichten: Agouti Mama und die 3 Zwerge haben eine Interessentin <3

Die Babies sind nun 9 Tage alt und unglaublich propper. Die wiegen alle 20/21 Gramm und entwickeln sich prächtig. Mama Husky ist wirklich fantastisch und auch zum Mensch ganz arg lieb. Die 7 Babies, die ab ca. Mitte/Ende August ausziehen dürfen, sind 2 Black Huskys, 1 Agouti(?) Blazed, 2 Albino, 1 Silver Fawn Hooded und 1 Beige(?) Blazed.

Ratten: alle fit und munter (PSRT546)

Mama und die Babies sind wohlauf, sie werden super versorgt und sind mit 10-12 Gramm richtig proppere Zwerge! Es sind 7 Mädels (und 3 Jungs die aber schon ihr für immer zu Hause fest reserviert haben <3).

Leider hat die Mama die anderen 3 kleinen ziemlich fies gemobbt bis sie sogar Kratzer abgekriegt haben und daher sind nun Mama Husky mit Wurf und Mama agouti mit den 3 kleinen je ein Rudel und getrennt. Mama Agouti könnte somit mit ihrer Truppe (nur zusammen!) theoretisch ab sofort ausziehen da die Kotprobe keine Parasiten ergeben hat.

Ratten: Babies geboren (PSRT546)

Tja, am LETZTEN Tag der Schwangerschaftsquarantäne, 21 Tage nachdem die Ratten in Koblenz im Tierheim abgegeben wurden hat die Husky am 27.6. 10 Babies bekommen. Sie wurde also am Tag der Abgabe oder ganz kurz vorher gedeckt…

Traurig, denn mit Alizin hätte ihr die Strapaze erspart bleiben können, als sie aber hier ankam konnte man schon spüren dass da was sein könnte, am zweiten Tag hier und mit mehr Zeit zum Tasten war dann klar, die hat was im Gepäck. Dann wurde sie immer runder und runder und hat dann am Freitag ausgepackt. Zum Glück versorgt sie die Kleinen augenscheinlich gut und ist immernoch eine super liebe und neugierige Dame. Zum Glück ist wenigstens die Kotprobe der Koblenzer Truppe negativ, so dass sie nicht auch noch zusätzlich mit Parasiten kämpfen muss.

Drückt bitte mal die Daumen, dass alles gut geht und die kleinen gesund und munter groß werden.

Ratten: Aus Tierheim Koblenz übernommen (PSRT546)

Am Freitag Abend sind 7 Mädels aus dem Tierheim Koblenz in unsere Pflegestelle gezogen, die dort vor zwei Wochen in erbärmlichem Zustand abgegeben wurden. In Zusammenarbeit mit den Kollegen der Notrattenhilfe Bielefeld die die Hälfte der Ratten bereits letzte Woche aus dem Tierheim geholt hat konnten wir bis auf 4 fitte Mädels alle aus dem Tierheim in Pflegestellen unterbringen.

Es sind zwei erwachsene Mädels (Husky und Agouti Hooded), zwei halbstarke ca. 3-4 Monate alte (Agouti Hooded und Berkshire) und drei kleine Babymädels (Black Hooded, Agouti Hooded und Husky), ca. 4-5 Wochen alt. Allesamt sind total nett und neugierig, anfassen finden sie zwar noch leicht gruselig, zwicken oder protestieren aber überhaupt nicht. Die Husky fühlt sich im Bauchbereich etwas knubbelig an, theoretisch hätte sie noch eine Woche Schwangerschaftsquarantäne vor sich, mal sehen ob da noch was an Babies nachkommt, ob sie ein anderes Problem mit der Gebärmutter oä hat oder ob wir Glück haben und sich der Tastbefund verbessert. Die beiden halbstarken haben bereits eine nette Interessentin, sie sollen zwei Mädels Gesellschaft leisten. Die Kotprobe war glücklicherweise negativ. Ganz großartig wäre natürlich, wenn die 5 Mädels (Mamas und 3 Babies) zusammen als ein Rudel ausziehen dürften, wenn die Babies aber alt genug sind könnten auch die Mamas als Pärchen zu vorhandenen Ratten und die 3 Babies getrennt voneinander ausziehen. Nun müssen sie sich aber eh erstmal erholen und Kraft tanken!

Ein besonderer Dank für wieder einmal eine großartige Zusammenarbeit gilt hiermit der lieben Jasmin, die für uns die Fahrt nach Koblenz übernommen und die Ratten hier her gebracht hat und den Kollegen der Notfallratten Rhein-Ruhr und der Notrattenhilfe Bielefeld, die Spenden gesammelt und unseren vielen hungrigen Mäulern somit ein 25kg Fresspaket zukommen ließen! Auch für das Vertrauen und die Zusammenarbeit mit dem Koblenzer Tierheim sind wir stolz, es hat alles super reibungslos geklappt. Ganz ganz lieben Dank, wir sind immer wieder glücklich über so eine tolle Zusammenarbeit zu Gunsten der Tiere <3

Hamster: Zwerge suchen noch immer ein Zuhause – Verlieben erwünscht (S531 / S532)

Im Tierheim Stuttgart suchen weiterhin immer noch ein paar der süssen Zwerge ein tolles Zuhause auf Lebenszeit. Grade die Mama hat endlich ein schönes Zuhause verdient, da sie schon so toll ihren Wurf grossgezogen hat. Einige der Buben sind auch noch da. Ein Teil konnte schon glücklicherweise vermittelt werden, aber es sind immer noch genug da, die gerne endlich ausziehen möchten und sich einen eigenen Körnergeber(in) wünschen. Die Bilder sprechen für sich wie süss die kleinen Fellnasen doch sind. Gerne beraten und unterstützen wir zum Thema Haltung und Fütterung von Zwerghamstern, in dem Fall Hybriden. Wir freuen uns über jede Anfrage. Es ist zu beachten, dass Hamster strikte Einzelgänger sind. Und nun los ran die Tasten und anfragen:-)

Degus: Auf der Suche nach einem neuen Zuhause (P539)

So manche berufliche Veränderung bringt auch Änderungen in das Privatleben mit ein, die nicht vorhergesehen werden können. In diesem Fall handelt es sich um viele Auslandsaufenthalte, die dazu führen, dass die beiden Degu-Weibchen schweren Herzens abgegeben werden. Nun suchen wir gemeinsam mit der Besitzerin von Krümel und Honey ein neues, liebevolles Zuhause. Noch leben sie in 72639 Neuffen.

Die Beiden wurden vor ca. zweieinhalb Jahren in einer Zoohandlung gekauft – sie werden also unwesentlich Älter geschätzt. Derzeit genießen sie Degu Spezial Futter, zwei Mal wöchentlich Gemüse und ab uns zu schnappen sie sich auch gerne Erbsenflocken aus der Hand. Im neuen Zuhause sollte das Futter umgestellt werden. Mehr dazu hier. Und nicht nur das, die Mädels sind ganz schön frech und nutzen auch gerne mal die Chance am Ärmel des Pullovers hochzuklettern, wenn man die Hand in den Käfig streckt.

Wie viele anderen Degus, haben auch diese beiden Damen ihr Laufrad zum fressen gerne und nutzen dieses auch gerne zum Rennen (zumindest solange genug Lauffläche vorhanden ist, bevor diese abgeknabbert wird).

Augen, Ohren und Krallen werden regelmäßig kontrolliert und ein Besuch beim Tierarzt war bisher noch nicht notwendig.

Krümel und Honey freuen sich über ein neues Zuhause in das sie zu zweit ziehen, Mädels Gesellschaft leisten oder einen netten Kastraten umgarnen dürfen.

Wir freuen uns über eure Nachrichten!