Bunt gemischte Chinchilladamen-WG sucht neuen Wirkungskreis (S282)

Viele von Euch wissen bestimmt um den abartigen Verwahrlosungsfall aus Gelsenkirchen vergangenes Jahr.

Die geretteten Seelen mussten erst wieder aufgepäppelt und medizinisch versorgt werden aber nun sind viele von Ihnen offiziell zur Vermittlung freigegeben und deshalb suchen wir händeringend ein neues schönes Zuhause, bei dem sie die Hölle, die sie durchleben mussten, vergessen können und die schönen Seiten des Chinchillalebens erleben können.

Diese 4 wunderschönen Damen wurden nach der Verwahrung gegen Giardien behandelt und sind nun wieder kern gesund. Natürlich sind sie durch die Erlebnisse mitgenommen, aber wenn man sich mit Liebe und sanft Schritt für Schritt an sie annähert, können sie wieder vertrauen fassen. Sie sind aufgeweckt und neugierig aber natürlich etwas zurückhaltend. Wenn das Eis aber einmal gebrochen ist, sind Chinchillas herzliche und soziale Tiere, die auch gerne mal den Mandelspender näher untersuchen und mit ihm oder ihr interagieren.

Wer möchte diesen wunderhübschen Ladies ein tolles neues, vor allem aber artgerechtes Zuhause mit viel Liebe und Geduld geben?

Meldet Euch bei uns oder direkt im Tierheim Stuttgart

 

Manuela Dieringer

über Manuela Dieringer

Hi ihr Lieben! Ich bin die Manu und wurde am 29. April 1988 in Bruchsal bei Karlsruhe geboren. Seit 2007 teile ich mein Leben mit Chins: Loona, meine erste süße Maus, gefolgt von Budsy und Twiggy, dann Vinci, Zoomi, Cloé, Zoé und zu guter letzt unser Ü-Ei Hope. Looni starb leider 2011 an extremen Durchfall und unfähigen Tierärzten, die nicht helfen konnten. Meine 2 Lieblingsmäuse Budsy und Twiggy habe ich im September 2014 auf noch tragischere Weise verloren: Die Tierärztin hat Budsy beim routinierten Spitzenschleifen den Kiefer durchstoßen. Daraufhin bildete sich ein rießiger Abszess und ich konnte trotz 14tägigem 24h Kampf nichts mehr tun außer sie gehen zu lassen. Keine 10 Tage später starb meine geliebte Twixxy an gebrochenem Herzen. Ohne ihre Schwester wollte sie nicht mehr sein :`( Und ohne die beiden wollte ich nicht mehr sein. An diesem Punkt wollte ich die Chinhaltung komplett an den Nagel hängen, weil diese Tiere mit ihrer sozialen, menschenbezogenen, seeligen Art einfach mein Herz so eingenommen hatten, dass ich mit ihrem Tod nicht klar kam. Aber meinen Schatz Vinci konnte und wollte ich nicht weggeben oder alleine lassen. So kamen Zoomi und Cloé dazu. Zoomi wollte aber Cloé nicht in die 2er Gruppe lassen und so musste Zoé als Partnerin für Cloé einziehen. Leider hat uns ihre Vorbesitzerin sie uns trächtig verkauft, ohne uns davon in Kenntnis zu setzten. Kurzum wurde per Notkaiserschnitt ein 32gr leichtes Baby auf die Welt gebracht und von mir und meinem Schatz per Handaufzucht großgezogen. Kurzum habe ich in meinen 9 Jahren Chinerfahrung so mitunter alles erlebt was man erleben kann - positiv wie negativ. Daher möchte euch gern mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn es um das "Thema" Chinchilla geht.

Kommentare sind geschlossen.