Ratten: Inti in vollem Gange (PSRT900)

Die Inti zwischen Floh und den 5 Mädels ist in vollem Gange. Wer gerne mal rein schauen will kann hier die täglichen Videos begutachten:

Wir hatten viele Treffen mit Floh die einfach komplett hyperaktiv war. Zum Glück hat sie in der Siam eine Freundin gefunden der das völlig egal war und sie einfach gekonnt ignoriert hat.

Dann waren da noch einige nur kurze Treffen mit der Black Hooded die ziemlich garstig war und in jeder Handlung direkt unterbrochen werden musste, weil sie sonst die kleine Floh fies angegangen hätte und Floh hatte Probleme das zu verstehen. Die anderen 4 sind Intitechnisch super entspannt und haben nicht ein mal geborstelt. Mittlerweile sind sie alle im Auslauf angekommen und nett zueinander.

Mit 2 von 5 ist Floh bereits zusammen gezogen 🙂

Nach der Parasitenbehandlung darf die kleine einäugige Einzelratz dann auch noch in die Inti einsteigen.

Wer sucht demnächst ein super goldiges Mädelsrudel?

Ratten: erste Integration des Jahres in unserer Pflegestelle (PSRT890)

Letzte Woche ist ein kleines Einzelmädel bei uns in die Pflegestelle gezogen, die eine lange Vorgeschichte und schon mehrere Vorbesitzer hat. Erst wurde sie von ihrem ersten Besitzer verschenkt, dann vom zweiten Besitzer ins Tierheim gegeben von wo aus sie dann zum Glück ein neues zu Hause fand in dem aber leider die Integration in ihr geplantes zukünftiges Rudel nicht klappte. Als dann im Raum stand dass die Kleine dann erst mal alleine bleiben soll wollten wir das natürlich unbedingt verhindern, war sie doch eh schon viel zu lang (wahrscheinlich ihr Leben lang) alleine!

Am Montag konnte dann dank der lieben Ayleen ein Transport für „Floh“ stattfinden und sie ist in unsere Pflegestelle gezogen. Floh ist eine überaus aufdringliche und aufgedrehte Ratte die voller Energie steckt, ihr einziges Problem ist, dass sie bisher null Rattenkommunikation gelernt hat. Sie hat wahrscheinlich nie gute Sozialisierung kennenlernen dürfen und ist dadurch schnell überfordert. Wir haben ein Video der vorigen Integration zur Verfügung bekommen, damit ihr mal vergleichen könnt was hier unserer Meinung nach schief gelaufen ist bzw was wir anders raten und möchten euch, ohne die Vorbesitzer bloß stellen zu wollen oder sonstiges(mit denen ist das auch schon besprochen worden), mal zeigen, was wir hier anders gemacht hätten:

https://youtube.com/shorts/WYPvVNxWlBA?feature=share

Eingreifen: es ist bspw. wenn man noch nicht oft integriert hat immer schwierig ein gutes Mittelmaß zu finden: eingreifen, nicht eingreifen, reagiert man über oder hat man gleich eine Beisserei.. Wir begleiten auch außerhalb unserer Pflegestelle viele Intis unserer Adoptanten oder ganz fremden Rudeln deren Besitzer Hilfe bei der Inti möchten und das eingreifen ist oft ein riesen Fragezeichen.

Generell gilt aber lieber ein mal zu früh als gar nicht eingreifen. Die Ratten MÜSSEN die Rangordnung klären und manchmal gibts da auch ein paar Boxkämpfe, aber die Ratten so hochpushen lassen dass sie nur noch auf Konfrontation gehen bringt die Integration nicht weiter, es macht ein treffen nicht besser wenn man möglichst viel Zeit absitzt bzw es macht das treffen nicht schlechter wenn man nur ein paar Sekunden schafft. Beim nicht eingreifen ist die Laune irgendwann richtig im Eimer, es können fiese Bisse passieren weil die fremde Ratte einfach nicht verschwindet wie der „Angreifer“ es will, die beteiligten sind entweder aggressiv oder panisch. Dann lieber trennen und am nächsten Tag weiter machen, dann kommt man zwar am Tag nur minutenweise weiter, im Gesamten gesehen macht man aber weniger Rückschritte bzw kommt überhaupt voran. Hier im Video sieht man zB, dass Floh es nicht aggressiv todernst meint, denn der Hooded ist nichts passiert obwohl das Video knappe 1 1/2 Minuten ging in denen Floh die andere angegangen hat, da hätten andere wirklich aggressive Ratten den Gegner schon zerstückelt 😀

Bodenbedeckung: bitte tut den Ratten den Gefallen und legt wenigstens eine dünne Decke drunter, das schliddern macht 1. Die Laune nicht besser und 2. Ist die Verletzungsgefahr wirklich hoch.

Umgebung: im Original war im Hintergrund recht laute Musik/Fernseher, die Absperrung aus Plexi lenkt, bei komplizierten Ratten, evtl mit der Umgebung ab und motiviert noch mehr zum ausbrechen.

Hier bei uns zeigt Floh sich als unsichere, distanzlose Ratte die den Umgang mit Ratten nicht kennt, andere Ratten nur schwer einschätzen kann und schnell eingeschnappt ist. Sie möchte sich auf der einen Seite nichts gefallen lassen, kann aber auf der anderen Seite nicht „normal“ reagieren. Zu Menschen ist sie meist nett, wenn ihr etwas nicht passt zwickt sie aber auch mal.

Was sie aber nicht ist ist ein hoffnungsloser Fall! Sie ist keineswegs super aggressiv und geht auch nicht kopflos auf andere Ratten los. Wir integrieren sie hier zu 5 anderen Mädels und halten euch natürlich auf dem laufenden. Aktuell trifft sie sich mit einer aus dem Rudel, in der ruhigen Badewanne mit Decke drunter und eingreifen bevor es blöd wird. Und siehe da:

Ratten: in Pflegestelle gezogen (PSRT898)

Unsere aktuellen Neuzugänge sind 5 Mädels die wir vom Rattenasyl Würzburg übernommen haben. Sie mussten ihr voriges zu Hause verlassen und suchen nun von unserer Pflegestelle in Reutlingen nach einem neuen Heim. Die 5 sind sehr neugierig, 3 lassen sich gut, 2 mit etwas zappeln und quietschen hochnehmen. Die Kotprobe ergab Würmer die unsere Würzburger Kollegin schon behandelt hat, nun steht noch die Kontrollkotprobe an.

Die Mädels, eine Siam, eine Black Hooded, eine Albino und zwei Blue Berkshire sind ein knappes Jahr alt.