Ratten: sicher ein Einzelfall (PSRT696)

Am Wochenende ist in unsere Pflegestelle eine Mutti mit Wurf eingezogen. Ein großer Dank gilt hier erst einmal unserer langjährigen Adoptantin, Spendern, Helferin Anja <3 sie hat uns super spontan beim Transport der kleinen Familie geholfen und somit ermöglicht zügig aus der nicht all zu tollen Wohnsituation zu kommen.

Die kleine Albino Mutti hatte Glück im Unglück und hat dadurch ihr Leben behalten dürfen, sie wurde im Zooladen für eine Schlange gekauft, welche dann aber keinen Hunger hatte. Dann wurde sie in ihrem „Appartement“ zwischen geparkt wo sie dann aber 8 Babys bekommen hat. Zum Glück wollte die Schlangenbesitzerin sie dann doch nicht mehr verfüttern und hat sich hilfesuchend an uns gewandt.

Wir staunten nicht schlecht, WAS für Käfige es leider auch heutzutage noch gibt… (Zum Vergleich das Vergesellschaftungsgehege unserer 2 Farbmausbuben) auch, dass viele unwissend denken, dass dies ein Einzelfall ist, NEIN, DAS ist unser täglich Brot! Trächtige Tiere sind Gang und Gebe in Zoohandlungen!

Nun, die kleine Jacky ist jetzt hier und kann in Ruhe und mit, für sie wahrscheinlich zum ersten mal in ihrem Leben, viel Platz ihre Babies aufziehen. Die ersten zwei Tage hat die Kleine sich überhaupt nicht gezeigt, nur am fehlenden Brei  und geknackten Körnchen konnte man erahnen dass hier was wohnt. Mittlerweile ist die Kleine aber aufgetaut und nimmt sogar Leckerli aus der Hand. Die Kotprobe steht noch aus, mal sehen wie viele Untermieter sie so hat.