Ratten: zwei Rudel reserviert (PSRT772&764)

In unserer Pflegestelle sind zwei Rudel reserviert, dürfen in 1-2 Wochen ausziehen <3

Die beiden Schwebheimer wurden nach der negativen Kotprobe von Nala (sie hatte Oxyuren mitgebracht) zueinander integriert und kriegen im neuen zu Hause Gesellschaft von zwei weiteren Mädels:

Und die drei Opis die schon ein super schönes kleines Rudel bilden kriegen Gesellschaft von zwei weiteren Jungs:

 

Ratten: neue Inti (PSRT764)

Nachdem die zwei Reutlinger Rentner uns die letzten 10 Tage durch ihr Verhalten (von Geschrei über Geprügel bis zur völligen Teilnahmslosigkeit) deutlich gezeigt haben dass sie NICHT mit den jüngeren Raufbolden aus dem Schuhkarton integriert werden wollen haben wir ihnen den Wunsch erfüllt und die zwei aus der Inti raus gelassen. Nachdem dann NOCHMAL ein einzelner Bub hier einzog, der mit knapp 2 Jahren der letzte seines Rudels war und schon eine negative Kotprobe mitgebracht hat durfte er die beiden treffen und das war den Herren dann sehr genehm! Die drei, Jim, Charles und Ripi, können sich schon sehr gut leiden und werden sicher sehr bald ein nettes kleines Rudel bilden. Für sie wünschen wir uns dann ein neues zu Hause mit netten ruhigeren Jungs mit denen sie noch ein paar Monate verbringen können.

Anmerkung: Nein, wir integrieren NICHT in Transportbox- die steht auf dem Bild offen in der Wanne und wird als Rückzug genutzt.

Ratten: Integration gestartet (PSRT770+764)

Die beiden Reutlinger „Charles&Jim“ und die beiden Jungs von Privat wurden beide Giardien positiv getestet, aber es hat wenigstens ein gutes gutes der Sache, sie können sich schon treffen und werden zeitgleich gegen die Parasiten behandelt. Der kleine Huskybub „Ash“ wurde bereits Anfang der Woche kastriert weil er ja seinen Kumpel fies behandelt hat, daher haben wir erst mal mit dem Albino „Spock“ und den zwei Reutlingern Intitreffen angefangen. So kleinlaut er auch bei seinem Huskybruder war so sehr macht er bei den Treffen mit den großen auf dicke Hose. Wir werden uns das nun weiter anschauen, wenn er sich nicht beruhigt muss er seine Männlichkeit eben auch noch lassen damit er sich leichter tut. Ansonsten sind sie alle ganz nette umgängliche Jungs, die zwei großen Charles&Jim lassen sich auch super hochheben und kuscheln, der kleine Bino Spock findet anfassen ganz schön doof, beisst zwar nicht aber quietscht und windet sich so gut es geht heraus. Leckerlis nimmt er aber sehr gerne aus der Hand.

Ratten: aus Tierheim in Pflegestelle gezogen (PSRT764)

Aus dem Tierheim Reutlingen in unsere Pflegestelle gezogen sind 2 Rattenjungs die schon ein paar Wochen im Tierheim in Quarantäne saßen, weil sie schlimme Atemgeräusche haben. Sie bekamen 3 Wochen lang Antibiotika etc, weg waren die Geräusche dann leider nur wenige Tage. Aktuell knattert der Husky „Jim“, der Albino „Charles“ ist gerade nicht zu hören.

Die Jungs sind knapp über ein Jahr alt, wir hoffen auf ein neues Rudel für die 2 das sie auch mit ihrem Handicap nimmt. Sie sind sehr süß, neugierig und lassen sich problemlos hochnehmen.