Ratten: noch zwei junge mädels auf der suche (PSRT552)

Leider konnte die Pathologie uns keine Todesursache für die kleine Blue ermitteln. Es wurden keine Bakterien in den Organen gefunden, alle Organe waren von normaler Struktur. Sie hatte also wahrscheinlich doch eine Art Epilepsie.

Mama und die Babymädels durften nun in ihr neues zu Hause umziehen, hier suchen aber nun immernoch die beiden Huskymädels. Die sind neugierig, nehmen Leckerli aus der Hand und wünschen sich ein nettes Rudel in das sie integriert werden können!

Ratten: wir trauern (PSRT552)

In unserer Pflegestelle war es kein schönes Wochenende. Freitag Abend war bei dem ausgesetzten Rudel noch alles in Ordnung, alle waren fit und munter. Die Mama und ihre 3 Babytöchter haben eine tolle Interessentin.

Samstag fiel auf, dass die Blue berkshire nicht zum Leckerchen abholen kam, sie blieb in ihrer Hängematte und war etwas schlapp, als sie in unsere Pflegestelle gezogen ist hatte sie Atemgeräusche, die Atmung war die letzte Zeit nachdem sie behandelt wurde aber wieder ganz normal.

Nachdem sie selbst nicht kam aus der Hängematte gefischt war ihre Atmung recht schwer, sie bekam Antibiotikum, Stärkung für die Atemwege und ließ sich mit Brei gut füttern.

Sonntag früh das gleiche Spiel, desinteressiert und schlapp, aber keine greifbaren Symptome, sie wirkte einfach total daneben. Sonntag Mittag als ich nach ihr sehen wollte kam mir Geschrei aus dem Dom entgegen, da lag die kleine Blue auf einem der kleinen Babymädels und hatte sie gezwickt. Als ich sie raus genommen habe hing sie mir am Finger und ließ nicht mehr los. Als sie in der Transportbox saß wirkte sie ZNS krank, verwirrt, zog ein Beinchen hinterher, schrie ohne dass man sie angefasst hat auf und hat sich selbst in die Hinterbeine gezwickt. Auf dem Weg zum Tierarzt auch ohne jegliches Zutun mehrmals großes Geschrei, Seitenlage und mehrere „Anfälle“ aus denen sie aber immer wieder Aufstand und wieder in der Box herumlief.

Bein Tierarzt angekommen wollten wir ihr trotz kläglichem schreien und immer wieder ähnlichen Anfällen eine Chance geben und sie zumindest hochdosiert mit Schmerzmittel versorgen und Richtung ZNS behandeln. Bei der ersten Spritze fing sie dann jedoch mit Schnappatmung an, woraufhin wir sie schweren Herzens erlösen ließen. Die kleine wird aktuell obduziert, damit wir Gewissheit haben was sie so hat leiden lassen…

Nun sind nur noch 2 der älteren Mädels übrig, die wenn sich nicht zeitnah jemand findet zu zwei anderen Mädels in unserer Pflegestelle integriert werden wenn Mama mit den 3 ganz kleinen auszieht. Die beiden sind neugierig, nehmen Leckerli aus der Hand und lassen sich mit ein bisschen quietschen hochheben.

Die 5 Babyjungs suchen auch weiterhin nach ihrer neuen Familie. Hier ist leider einer ein Kryptorchide, was bedeutet dass ein Hoden beim absteigen auf dem Weg vom Bauchraum nach außen nicht im Hodensack angekommen ist sondern noch in der leiste feststeckt. Aktuell stört ihn das noch nicht, wenn er und der Hoden wachsen und es dann unangenehm an der Stelle wird wird er wohl oder übel kastriert. Die Jungs sind herzallerliebst, zahm und menschenbezogen.

Ratten: Familie weiterhin auf der suche (PSTT552)

Hier haben die Mama und die 3 Babymädels eine Interessentin <3

Weiterhin auf der Suche sind die 5 Babyjungs, die total neugierig und nett sind, und auch die 3 größeren Mädels suchen weiterhin nach einem neuen Heim. Sie sind neugierig, nehmen Leckerli aus der Hand, quietschen zwar beim hochnehmen zwicken aber nicht.

Ratten: Mama und Babies wohlauf (PSRT552)

Die ausgesetzten Ratten machen sich gut, die Mama ist wirklich eine ganz liebe und total neugierig. Der kleine Wurf wird fleißig geknuddelt, hat die Augen geöffnet und alle sind fit und munter. Die 3 älteren Mädels sind sehr schüchtern, lassen sich aber in Ruhe greifen und beissen nicht auch wenn es ihnen nicht geheuer ist. Die ganze Meute hat leider eine Menge mitgebracht, sie wurden heute das erste mal gegen ihre Haustiere die Läuse behandelt und das graue Mädel hat ziemliche Atemgeräusche.

Ratten: Ungeliebt und ausgesetzt, Ferienzeit ahoi… (PSRT552+RT553)

Die ersten Ferienopfer sind da, ein Elternpaar Ratten und zwei Würfe wurden außerhalb der Öffnungszeiten unter einem Carport am Tierheim abgestellt. Als sie glücklicherweise unverletzt gefunden wurden hatten sie erstmal einen riesen Durst!

Der ältere Wurf ist knapp 7-8 Wochen alt, leider sind die Mädels schon geschlechtsreif und sie sind schon fertig entwickelt. Zwar waren sie nach Geschlechtern getrennt abgestellt worden, da aber ohne Infos vom ehemaligen Besitzer nicht klar ist wie lange die Männchen schon von den Weibchen getrennt sind (irgendwie kam es ja wohl auch zu den Babies…) sind die Mädels direkt in unsere Pflegestelle gezogen wo sie 1. Alizin bekommen und 2. zahm geknuddelt werden. Papa und Sohn mussten im Tierheim bleiben und werden da so gut es geht auch bekuschelt, die Kotprobe der Bande wird morgen eingeschickt.

Mama und Papa sind ganz nett, neugierig und umgänglich, der ältere Wurf (1 Sohn beim Papa, 3 Mädels bei der Mama) ist noch sehr eingeschüchtert und schreckhaft, anfassen kennen sie kaum, die ganz kleinen sind gerade 14 Tage alt, 5 Jungs und 3 Mädels, ein paar haben die Augen schon offen, ein Teil wird erst morgen oder übermorgen die Welt sehen können.

Mama und Mädels:

Papa und Sohn: